1. FC Heidenheim gegen Hamburger SV live: Aktueller Spielstand 2:1

0
42
Werbebanner

90. min + 6. min



Wir danken Ihnen für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Sonntag. In einer Woche berichten wir ab 15.15 vom letzten Spieltag der 2. Bundesliga.

90. min + 6. min



Heidenheim schlägt den HSV nach einer unglaublichen Schlussphase, überholt die Nordlichter in der Tabelle und steht vor dem letzten Spieltag auf Rang drei. Hamburg ging direkt nach Wiederanpfiff durch Joel Pohjanpalo in Führung und lange sah es auch nicht nach einem Heidenheimer Comeback aus. Doch in der Schlussphase legten die Schwaben noch eine Schippe drauf während den Hamburgern die Nerven versagten. Eine Ecke führte in der 80. Minute zum Ausgleich, Kleindienst schoss in einer unübersichtlichen Situation Beyer an und die Kugel rollte ins Tor (Foto). In der Nachspielzeit ließ dann der HSV eine Heidenheimer Chance nach der anderen zu und wurde in der 95. Minute tatsächlich noch durch Kerschbaumer bestraft. Durch diesen Dreier in letzter Sekunde steht Heidenheim nun auf Rang drei, der HSV hat als Vierter einen Zähler Rückstand. Der direkte Aufstieg ist für die Rothosen nicht mehr möglich, da Stuttgart in Nürnberg 6:0 gewonnen hat. Es läuft auf ein Fernduell um den Relegationsplatz zwischen Heidenheim und dem HSV hinaus. Die Hamburger müssen am letzten Spieltag auf Bielefelder Schützenhilfe hoffen. Foto: Tom Weller, dpa.

Letztes Spiel 1. FC Heidenheim: Arminia Bielefeld (A)
Letztes Spiel Hamburger SV: SV Sandhausen (H)
  

90. min + 6. min



Schluss! Heidenheim siegt in letzter Sekunde mit 2:1 gegen den HSV.

Tore: 0:1 Joel Pohjanpalo (46.), 1:1 Jordan Beyer (80./Eigentor), 2:1 Konstantin Kerschbaumer (90.+5) 

90. min + 5. min



Die Heidenheimer Bank rennt jubelnd aufs Feld, Kerschbaumer trifft in der letzten Minute der Nachspielzeit tatsächlich für den FCH. Schnatterer erläuft auf dem linken Flügel einen Ball und flankt auf die rechte Strafraumseite. Der HSV ist schlecht sortiert. Schimmer legt die Kugel mit einem Kontakt in die Strafraummitte, wo Kerschbaumer eingelaufen ist und den Ball ins linke Toreck befördert. 
2:1-Siegtreffer für Heidenheim!

90. min + 5. min



Tor für Heidenheim! Konstantin Kerschbaumer trifft zum 2:1. Wahnsinn!

90. min + 4. min



Der HSV schwimmt in der Nachspielzeit: Kerschbauer legt den Ball auf die rechte Strafraumseite, wo Schimmer die Riesenchance hat, aber völlig verzieht.

90. min + 4. min



Julian Pollersbeck sieht Gelb wegen Zeitspiels.

90. min + 2. min



Jordan Beyer wird verwarnt.

90. min + 1. min



Wieder Thomalla! Einen langen Ball nimmt er in halblinker Position herunter und visiert das lange Eck an. Vorbei!

90. min



Vier Minuten werden nachgespielt.

90. min



Ein Abpraller landet bei Thomalla, der aus 18 Metern flach abschließt. Pollersbeck pariert im linken Eck.

89. min



Busch ist vermeintlich frei auf der rechten Seite, nimmt den Ball aber technisch nicht gut an. Leibold ist dazwischen.

87. min



Der Ausgleich hat die Hamburger auf dem falschen Fuß erwischt. Nach vorne geht nicht mehr viel.

85. min



Hinterseer zieht im Strafraum von links in die Mitte, wird dann aber beim Abschluss geblockt.

84. min



Eine sehr spannende Schlussphase! Heidenheim braucht den Siegtreffer, um den HSV in der Tabelle zu überholen.

82. min



Und plötzlich hat Heidenheim die Chance auf den Siegtreffer: Mainka bereitet nach Konter über rechts für Kleindienst vor, der den Ball aus der Strafraummitte nur knapp links am Tor vorbei schießt.

82. min



Bei HSV ersetzt Lukas Hinterseer Joel Pohjanpalo.

81. min



Kinsombi fast mit der schnellen Antwort, doch nach Jattas Vorlage scheitert er links im Strafraum an Müller.

80. min



Eine bittere Pille für den HSV: Die Hereingabe von rechts kommt im Fünfer runter, wo Kleindienst den Ball an das Bein von Beyer lenkt. Von dort springt die Kugel über die Linie. 
1:1!

80. min



Tor für Heidenheim! Jordan Beyer lenkt den Ball in den eigenen Kasten. Es steht 1:1.

79. min



Es gibt Eckball für Heidenheim.

77. min



6:0 für Stuttgart in Nürnberg, die Schwaben haben nun gegenüber dem HSV das bessere Torverhältnis.

76. min



Konterchance für die Hamburger, aber Jattas Diagonalball ist etwas zu lang für Pohjanpalo.

75. min



Seit 20 Minuten dringt Heidenheim nicht mehr zum Hamburger Tor durch. Die Gäste verwalten bislang geschickt ihre Führung. Die zweite Hälfte ist von viel Mittelfeldgeplänkel und Unterbrechungen geprägt.

74. min



Beim FCH kommt Konstantin Kerschbaumer für Sebastian Griesbeck in die Partie.

73. min



Ecke für den HSV: Hunt chippt den Ball an den ersten Pfosten, Griesbeck klärt per Kopf.

71. min



5:0 für Stuttgart mittlerweile in Nürnberg: Damit haben der HSV und der VfB beide ein Torverhältnis von +22.

70. min



Den setzt Schnatterer deutlich links neben das Tor.

69. min



Der bereits verwarnte Jung legt Dorsch 30 Meter vor dem HSV-Tor. Die Heidenheimer fordern die Ampelkarte, aber Deniz Aytekin sieht das anders, es gibt nur Freistoß.

67. min



… und David Kinsombi für Jeremy Dudziak ins Spiel.

67. min



Dieter Hecking bringt Bakery Jatta für Martin Harnik …

66. min



Jung! Nach der Freistoßflanke von links kommt er am Fünfer an den Ball, köpft aber genau in die Arme von FCH-Torwart Kevin Müller.

65. min



Denis Thomalla hält gegen Timo Letschert den Fuß drauf und sieht Gelb.

64. min



… und Norman Theuerkauf ersetzt Jonas Föhrenbach.

64. min



Nächster Doppelwechsel der Gastgeber: Marc Schnatterer kommt für Robert Leipertz …

62. min



Der HSV hat in den letzten Minuten für Entlastung gesorgt und somit die kurze Drangphase der Schwaben überstanden.

59. min



Heidenheim wirkt nun angestachelt, die Partie gestaltet sich jetzt ausgeglichener. Kleindienst kommt links im Sechzehner an den Ball, doch seine Hereingabe fängt Pollersbeck ab.

57. min



Nach einem Weitschuss von Dorsch hatte Griesbeck den Ball mit seinem Arm an Schimmer weitergeleitet. So durfte der Treffer nicht zählen. Griesbeck stand zudem wohl auch im Abseits.

56. min



Stefan Schimmer trifft nach einer Ecke zum vermeintlichen Ausgleich, aber vor seinem Schuss gab es Handspiel. Nach Einsatz des VAR wird der Treffer nicht gewertet.

55. min



Josha Vagnoman kommt beim HSV für Jan Gyamerah, der sich wohl verletzt hat.

54. min



Tolle Parade von Pollersbeck: Dorsch hat im Zentrum zu viel Platz und marschiert bis an den Sechzehner. Sein Flachschuss aus 16 Metern lenkt der HSV-Keeper mit einer schönen Flugeinlage noch um den linken Pfosten. Große Chance zum Ausgleich!

53. min



… und Stefan Schimmer für David Otto.

53. min



Doppelwechsel Heidenheim: Frank Schmidt bringt Denis Thomalla für Tobias Mohr …

52. min



4:0 führt Stuttgart mittlerweile in Nürnberg, der VfB bessert sein Torverhältnis mächtig auf heute.

49. min



Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld von Hunt: Um ein Haar kann Jung zum zweiten Hamburger Tor einköpfen. Er verpasst aber knapp.

48. min



Joel Pohjanpalo kam in der Winterpause aus Leverkusen nach Hamburg. Dieser Transfer hat sich für die Hamburger wirklich gelohnt, denn der Finne traf in der Rückrunde schon zum neunten Mal und ist so etwas wie die Lebensversicherung des HSV.

46. min



Was für ein optimaler Start in die zweite Halbzeit für die Hamburger: Harnik verlängert kurz nach Anpfiff einen langen Ball in den Lauf von Pohjanpalo, der sich halbrechter Position gegen drei schläfrige Heidenheimer durchsetzt und den Ball aus 13 Metern wuchtig ins linke Toreck zimmert.
1:0 für den HSV! Foto: Tom Weller, dpa.

46. min



Tor für den HSV! Joel Pohjanpalo trifft zum 0:1.

46. min



Bislang keine Wechsel auf beiden Seiten.

46. min



Rein in den zweiten Abschnitt!

45. min + 1. min



Nach aktuellem Stand wäre Stuttgart Zweiter der Tabelle mit drei Punkten Vorsprung auf den HSV. Der läge weiterhin als Dritter zwei Zähler vor Heidenheim.

45. min + 1. min



Der HSV war in den ersten 45 Minuten die überlegene Mannschaft, machte daraus aber zu wenig. Nur in den Anfangsminuten gab es zwei gute Chancen für die Hamburger, ansonsten sprangen einfach zu wenige klare Torraumaktionen heraus. Heidenheim kämpfte sich nach und nach ins Spiel, konnte sich aber noch nicht einen gefährlichen Abschluss erarbeiten. Derweil führt Stuttgart schon 3:0 in Nürnberg und erhöht so den Druck auf beide Mannschaften. Foto: Tom Weller, dpa.

45. min + 1. min



Pause in Heidenheim! Es steht 0:0.

44. min



Dorsch zeigt einen Distanzschuss, der aber deutlich über die Latte rauscht.

42. min



Stuttgart führt schon mit 3:0 in Nürnberg. Der VfB wird Platz zwei wohl heute behalten, der HSV muss unbedingt gewinnen, um dranzubleiben. Allerdings werden die Nordlichter sich hier erst einmal darauf konzentrieren müssen, sich nicht Rang drei von den Heidenheimern nehmen zu lassen.

40. min



Hunt macht aus dieser Situation zu wenig. Er setzt den Ball deutlich über die Latte.

39. min



Sebastian Griesbeck sieht Gelb.

38. min



Griesbeck foult Hunt kurz vor der Strafraumgrenze. Sehr gute Freistoßposition für die Hamburger!

36. min



Gyamerah mit einem seiner vielen Ausflüge über die rechte Seite. Er schlägt eine optimale Flanke, die aber Pohjanpalo beim Kopfball in der Strafraummitte nicht genau genug verwertet. Drüber! Mainka hatte ihn da beim Abschluss noch entscheidend gestört.

34. min



Mal eine Aktion von Kleindienst, den die HSV-Abwehr bislang gut im Griff hat. Sein Weitschuss fliegt in Pollersbecks Arme.

33. min



Der nächste Eckball für den HSV: Hunt schlägt den Ball auf von links auf den zweiten Pfosten, wo Pohjanpalo fast zum Schuss kommt, doch Mainka spitzelt ihm in letzter Sekunde noch den Ball weg. 

32. min



Die Hamburger sind spielerisch überlegen und haben deutlich mehr Ballbesitz, doch in den letzten Minuten fehlte im letzten Drittel die Durchschlagskraft.

30. min



Dorsch mit einer schönen Einzelaktion: Er vernascht Hunt und zieht dann aus 25 Metern ab. Pollersbeck hat die Kugel im Nachfassen.

29. min



Stuttgart führt 2:0 in Nürnberg, auf Schützenhilfe können Hamburg und Heidenheim heute wohl nicht hoffen.

27. min



Hunt mit einer Freistoßflanke von rechts, Harnik köpft am Elfmeterpunkt. Links vorbei!

26. min



4:0 Ecken bislang für den HSV, Heidenheim steht unter Druck. Die Gäste sind drauf und dran, ein Tor zu erzielen, doch bislang bekommt der FCH das Ganze immer wieder noch irgendwie verteidigt.

25. min



Schöner Doppelpass von Dudziak und Hunt: Dudziaks Flanke klärt dann aber Föhrenbach vor Harnik.

24. min



Erster Abschluss des FCH: Mohrs Distanzschuss bleibt ungefährlich. Weit drüber!

23. min



Gideon Jung senst Niklas Dorsch um und sieht Gelb.

22. min



Die ersten 45 Minuten sind zur Hälfte rum, noch steht es in dieser umkämpften Partie 0:0. Foto: Tom Weller, dpa

21. min



Die ersten 20 Minuten bestimmte klar der HSV, Heidenheim hatte noch keine gefährliche Torraumaktion.

19. min



Pohjanpalo steckt am Sechzehner für Dudziak durch, der dann von Beermann böse abgeräumt wird. Harnik geht rechts im Strafraum aber zum Ball, weshalb Aytekin Vorteil laufen lässt. Letztendlich kann Heidenheim klären, die Gastgeber haben hier Glück, dass es nicht Gelb für Beermann und eine gute Freistoßposition für den HSV gibt.

17. min



Heidenheim kommt jetzt insgesamt besser in die Zweikämpfe und kann das Spiel nun auch mal in die Hamburger Hälfte verlagern. Tim Kleindienst ist in der Spitze aber noch ziemlich abgemeldet.

14. min



Dudziak geht im Zweikampf mit Föhrenbach im Sechzehner zu Boden, aber für Deniz Aytekin ist das zu wenig für einen Elfer.

14. min



Nach aktuellem Stand würde sich Stuttgart drei Punkte vom HSV in der Tabelle absetzen.

13. min



Dorsch flankt vom linken Flügel scharf vors Tor, Beyer klärt im Fünfer per Kopf.

12. min



Letschert wird auf dem linken Flügel gefoult, die Freistoßflanke bringt dann aber nichts ein.
Derweil ist Stuttgart in Nürnberg in Führung gegangen.

10. min



Heidenheim kann sich nun endlich aus der Umklammerung etwas befreien.

7. min



Pfosten! Es ist jetzt ein Powerplay der Hamburger. Nach der nächsten Hunt-Ecke von rechts verlängert Jung den Ball am ersten Pfosten per Kopf. Der Ball klatscht an den linken Pfosten. Zwei Hamburger sind eigentlich in guter Position, um abzustauben, kriegen den Ball aber nicht im Tor unter. Letztlich klärt Leipertz auf der Linie. Glück für Heidenheim!

5. min



Der HSV ist hier zu Beginn am Drücker. Gyamerah setzt sich nach Vorlage von Jung rechts im Sechzehner gut durch und bringt den Ball scharf vors Tor. Beermann klärt im Fünfer in höchster Not.

4. min



Harnik holt rechts eine Ecke heraus, nach der Hereingabe kommt Pohjanpalo auf Höhe des Elfmeterpunkts bedrängt zum Schuss, setzt den Ball aber deutlich rechts am Tor vorbei.

3. min



Kämpferische erste Minuten, beide Teams gehen wuchtig in die Zweikämpfe. Den Akteuren ist anzumerken, dass es um viel geht.

Vorbericht



Schiedsrichter Deniz Aytekin wird die Partie leiten. Alle Akteure sind auf dem Rasen, gleich geht es los. Die Spannung steigt.

Vorbericht



Heidenheims Trainer Frank Schmidt bringt Tobias Mohr von Beginn an. Konstantin Kerschbaumer ist dafür nur Ersatz.

Vorbericht



Heidenheim beginnt in dieser Formation: Kevin Müller – Marnon Busch, Patrick Mainka, Timo Beermann, Jonas Föhrenbach – Robert Leipertz, Sebastian Griesbeck, Niklas Dorsch, Tobias Mohr – David Otto, Tim Kleindienst

Vorbericht



HSV-Trainer Dieter Hecking hat seine Startelf nach dem 1:1 gegen Osnabrück ordenlich durchgewirbelt. Kittel, Kinsombi, Fein und Vagnoman müssen auf die Bank. Gyamerah, Dudziak, Beyer und der zuletzt gesperrte van Drongelen rücken neu in die Startformation.

Vorbericht



Die Aufstellung des HSV: Julian Pollersbeck – Jordan Beyer, Rick van Drongelen, Timo Letschert – Jeremy Dudziak – Aaron Hunt, Tim Leibold, Gideon Jung, Jan Gyamerah – Martin Harnik, Joel Pohjanpalo

Vorbericht



Heidenheim ist zu Hause seit elf Spielen ungeschlagen (acht Siege, drei Remis) – laufender Vereinsrekord in der 2. Liga. Die letzte Heimniederlage gab es für den FCH am neunten Spieltag mit 2:3 gegen den VfL Bochum.

Vorbericht



Bei einem Remis würde der HSV Heidenheim erst einmal auf Abstand halten, allerdings hätte der FCH dann am letzten Spieltag noch einmal die Chance, die Rothosen in der Tabelle zu überholen. Heidenheim muss am nächsten Sonntag nach Bielefeld, die Hamburg duellieren sich daheim mit Sandhausen.

Vorbericht



Der HSV könnte seinerseits mit einem Sieg zumindest schon einmal den dritten Platz absichern und im Kampf mit Stuttgart Ansprüche auf Rang zwei anmelden. Der Abstand auf den VfB beträgt nur einen Zähler, die Schwaben spielen parallel in Nürnberg.

Vorbericht



Mit Blick auf Platz drei muss Heidenheim heute alles auf eine Karte setzen. Zwei Punkte Rückstand hat die Truppe von Trainer Frank Schmidt auf den HSV – ein Sieg muss also her, um die Hamburger vom Relegationsplatz zu verdrängen.

Vorbericht



Herzlich willkommen liebe Fußball-Fans zum 33. Spieltag der 2. Bundesliga. Das Topduell am heutigen Sonntag tragen Heidenheim und der HSV aus. Im Kampf um den Aufstieg geht es um alles.

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − 1 =