60 Jahre Ehe: Mutter stirbt, als Kinder gerade auf Beerdigung des Vaters sind

0
94
Werbebanner

60 Jahre verheiratet, Diamanthochzeit: Da hatten die Kinder von John und Mary Boxer Großes vor. Eine Veranstaltungshalle im britischen Sunderland wollten sie buchen, ein Sänger sollte auftreten. Doch der Coronavirus und die Lockdownmaßnahmen machten den Planern einen Strich durch die Rechnung. Sie legten die Planungen auf Eis. Sie werden nie mehr umgesetzt werden. Denn John und Mary Boxer sind tot. Gestorben an den Folgen von Covid-19. Ihre Diamanthochzeit haben sie nicht mehr erlebt.

Wie die “BBC” berichtet, wurde John Boxer an Karfreitag, 10. April, ins Krankenhaus eingeliefert. Zunächst wurde er ohne DIagnose heim geschickt. Doch zwei Tage später testeten ihn die Ärzte auf Covid-19, am Ostermontag kam das positive Ergebnis. Was dann geschah, beschreibt seine Tochter Elaine so: “Die Klinik wollte ihn wieder heimschicken. Doch als mein Schwager ihn abholen wollte, konnte er nicht mal mehr aufstehen. Er fühlte sich müde und ausgelaugt.” John blieb im Krankenhaus. Vier Tage später war er tot.

Nach Tod ihres Mannes: Mary “hörte auf zu essen”

Ehefrau Mary, die an Alzheimer litt, konnte nicht so recht verstehen, was geschehen war. Tochter Elaine sagt: “Sie hörte auf zu essen.” Die Kinder schoben es auf die Trauer. Doch dann bekam auch die Mutter einige Tage später Fieber und Atemprobleme. Auch Mary wurde positiv auf Covid-19 getestet. Sie kam in die Klinik. Sie telefonierte mit ihren Angehörigen via Video-Anruf.

Lesen Sie auch: PUSH – Live-Ticker zur Pandemie – Corona-Pandemie: Reise-Rückkehrer lassen in Schleswig-Holstein Hotspot entstehen

Am 2. Mai wurde Ehemann John beerdigt. Sieben Familienmitglieder waren dabei. Sie machten ihre Telefone aus. Als sie wieder nach Hause kamen, machte der Schwager von Tochter Elaine sein Handy wieder an. Mehrere verpasste Anrufe erschienen im Display. Er rief zurück. Mary war auch gestorben. Während der Beerdigung ihres Mannes.

“Wir riefen den Bestatter an, von dem wir uns gerade verabschiedet hatten”

“Wir umarmten uns und weinten”, sagt Tochter Elaine der “BBC”. “Wir wussten, dass es Mutter schlecht ging und die Ärzte nicht viel für sie tun konnten. Aber es war ein Schock, dass es ausgerechnet am Tag der Beerdigung passierte.” Die Angehörigen riefen den Bestatter an, von dem sie sich eben noch verabschiedet hatten.

Mary Boxer wurde am 8. Mai beerdigt, sechs Tage nach ihrem Mann. Diesmal durften immerhin 16 Menschen dabei sein. Viele weitere wurden per Videokonferenz hinzugeschaltet.

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zehn − 2 =