7 Prozent des Bitcoin-Angebots im Besitz

0
75

Über 6,5 Mrd. US-Dollar an BTC oder fast 1 Prozent der Gesamtmarktkapitalisierung der Kryptowährung werden von 19 börsennotierten Unternehmen gehalten. Weitere 5,75 Prozent der Marktkapitalisierung von Bitcoin werden von börsengehandelten Produkten und geschlossenen Trusts gehalten.

Diese Zahlen gehen aus einer neuen Studie von Nickel Digital Asset Management hervor. Die 19 Firmen haben zusammen eine Marktkapitalisierung von über 1 Bio. US-Dollar. 13 von ihnen haben ihren Sitz in Nordamerika, drei in Europa und die übrigen in der Türkei, Hongkong und Australien. Siebzehn weitere börsennotierte Unternehmen haben BTC gekauft, allerdings sind keine Details darüber zu finden, wie viel sie gekauft haben.

Aus der Studie geht außerdem hervor, dass die institutionelle Akzeptanz von Krypto zunimmt. Acht börsennotierte Unternehmen haben Bitcoin in den ersten vier Monaten des Jahres 2021 gekauft, Im Vergleich dazu waren es sieben im gesamten Jahr 2020.

Weiter hieß es, dass BTC im Wert von 43,2 Mrd. US-Dollar, also fast 6 Prozent der Marktkapitalisierung von Bitcoin, von ETPs und Trusts gehalten werden.

In Hedgeweek erklärte der Nickel-CEO und -Mitbegründer Anatoli Craschilow, dass die COVID-19-Krise und die expansive Geldpolitik der Zentralbanken das Risiko einer Währungsentwertung gesteigert hätten. Er fügte hinzu:

“Das und die zunehmende Inflationspolitik der US-Zentralbank und ein Summe von 18 Bio. US-Dollar an negativ verzinsten globalen Anleihen, hat viele Unternehmen dazu veranlasst, alternative Anlagen in Erwägung zu ziehen.” 

Nickel hat auch Anfang des Jahres vor dem jüngsten Einbruch eine Umfrage durchgeführt und fand heraus, dass institutionelle Krypto-Investitionen weiter zunehmen. 81 Prozent der europäischen Vermögensverwalter und institutionellen Investoren gaben an, sie würden erwarten, dass immer mehr Unternehmen Bitcoin in ihre Reserven aufnehmen werden.

Craschilow behauptete, wenn mehr Institutionen Bitcoin in ihre Bilanzen aufnehmen, würde das die Volatilität unter den Kryptowährungen mit der Zeit eindämmen. “Die zunehmenden Investitionen von großen institutionellen Akteuren im Laufe der Zeit werden zu einer Verringerung dieser Volatilität führen. Denn es kommt immer längerfristigeres Kapital seitens von diesen Investoren herein. Auch der Liquiditätspool des Krypto-Ökosystems wird immer größer und trägt genau dazu bei”, sagte er.

Allerdings glauben nicht alle, dass Institutionen unbedingt in Kryptowährungen investieren wollen. Der JPMorgan-Analyst Nikolaos Panigirtzoglou behauptet, der jüngste Aufschlag, der an den Spotmärkten gegenüber den Futures-Kursen beobachtet wurde, darauf hindeute, dass die institutionelle Nachfrage abnimmt.

Laut BitcoinTreasuries halten vier weitere, private Unternehmen BTC im Wert von 13,5 Mrd. US-Dollar (1,8 Prozent des Bitcoin-Angebots). Diese vier sind Block.One, The Tezos Foundation, Mt Gox und Stone Ridge Holdings Group.

Die Webseite schätzt auch, dass die bulgarische Regierung Bitcoin im Wert von etwa 8,5 Mrd. US-Dollar besitzt. Die ukrainische Regierung soll 1,8 Mrd. US-Dollar in BTC besitzen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here