AIDA Cruises: Kundin schimpft über kurzfristig abgesagte Kreuzfahrt

0
113
Werbebanner

Verpatzter Neustart: Kundin schimpft über abgesagte Kreuzfahrt: “Von AIDA erfährt man es als letztes”

Freitag, 14.08.2020, 18:57

AIDA verschiebt den Neustart der Kreuzfahrt-Saison kurzfristig auf Ende September. Damit bringt die Reederei einige Kunden gegen sich auf.

Der Kreuzfahrt-Neustart bei AIDA ist ordentlich missglückt. Nur wenige Tagen bevor das erste Schiff der Flotte wieder in See stechen sollte, wurden alle angekündigten Fahrten bis Anfang September abgesagt. Eine letzte formale Freigabe durch den Flaggenstaat Italien stand noch aus.

Einige Kunden können für das Hin und Her der Reederei kein Verständnis aufbringen – und ledern jetzt auf Facebook gegen das Unternehmen mit dem Kussmund.

Surftipp: Alle Neuigkeiten zur Corona-Pandemie finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online

Kundin schimpft: “AIDAs Informationspolitik ist echt indiskutabel”

„Die Informationspolitik seitens AIDA ist echt indiskutabel“, schreibt eine Frau. „Habe gestern noch mit der Hotline telefoniert, wo man mir sagte, dass ich meine Reiseunterlagen heute bekäme. Auf der HP (Homepage, Anm. d. Red.) ist der letzte Stand vom 03.08.2020. Ich habe bisher keine offizielle Absage für meine Fahrt ab 16.08.“, schildert sie ihre Lage.

Doch als sie online auf den AIDA-Reiseplaner zugreifen will und das nicht funktioniert, hat sie bereits eine Ahnung: „Ich kann mich aber schon nicht mehr bei My Aida einloggen, was gleichbedeutend mit einer Stornierung ist. Dass Reisen abgesagt werden ist das eine, dass man es von AIDA selber zuletzt erfährt das andere“, schimpft sie.

AIDA reagiert: “Müssen Kreuzfahrtsaison wegen der aktuellen Lage bis Ende September verlängern”

Zu den Vorwürfen der Kundin bezieht AIDA umgehend Stellung. „Vielen Dank für deine offenen Worte. Wie die aktuelle Entwicklung zeigt, sind noch nicht in allen Reisedestinationen Europas die Voraussetzungen für ein sicheres Reisen gegeben“, schreibt das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite.

„Daher müssen wir aufgrund der aktuellen Lage leider die Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison bis zum 30. September 2020 verlängern. Ausgenommen hiervon sind die Abfahrten ab dem 6. September 2020 ab Kiel.“ Diese wären ursprünglich mit der AIDAbella geplant gewesen. Nun würden sie jedoch mit der AIDAblu stattfinden.

„Ab Hamburg starten die ersten Kreuzfahrten mit AIDAperla am 12., 19. und 26. September 2020 zu den norwegischen Fjorden“, heißt es weiter.

AIDA-Neustart: “Wir bedauern sehr, dass die übrigen Reisen leider nicht wie geplant stattfinden können”

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt sich das Unternehmen in aller Form: „Wir bedauern sehr, dass die übrigen Reisen leider nicht wie geplant stattfinden können.
Alle Gäste, deren Reise nicht durchgeführt werden kann, werden umgehend persönlich informiert“, schreibt AIDA.

Dies könne allerdings etwas dauern: „Die Bearbeitung der Buchungen erfolgt chronologisch nach Abreisedatum. Wir bitten um dein Verständnis, dass dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann.“

Bleibt zu hoffen, dass AIDAs Neustart 2.0 nicht erneut Schiffbruch erleidet.

De Maizière gibt im TV überraschend offene Antwort zu Merkels “Wir schaffen das”

 

pn


Coronacare

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 2 =