Anklage gegen weitere Mitglieder der rechtsextremen ″Gruppe Freital″ | Aktuell Deutschland | DW

0
133
Werbebanner

Die “Gruppe Freital” hatte 2015 im sächsischen Freital und dessen Umgebung Sprengstoffanschläge auf Ausländer und politisch Andersdenkende verübt. Konkret geht es um die Beteiligungen an einem Sprengstoffanschlag auf einen Freitaler Stadtrat, an einem Anschlag auf ein Parteibüro der Linkspartei und um einem Sprengstoffanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft.

Ermittlungen gegen drei weitere Verdächtige

Das Ermittlungsverfahren gegen die vier Beschuldigten war zuvor vom Generalbundesanwalt an die Generalstaatsanwaltschaft Dresden zur weiteren Bearbeitung abgegeben worden. Die drei Männer und die Frau befinden sich nicht in Untersuchungshaft, hieß es.

Gegen drei weiter Personen werde in dieser Angelegenheit noch ermittelt. Vor zwei Jahren hatte das Oberlandesgericht Dresden bereits acht Mitglieder der Gruppe zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

hf/uh (dpa, afp, epd)



[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × drei =