Apples WWDC 2020 im Live-Ticker: iOS14 – Cook präsentiert Neuheiten

0
57
Werbebanner

+++ Apple-Event im Live-Ticker +++: WWDC 2020 im Ticker: iOS 14 revolutioniert den Home-Bildschirm des iPhone

Apple hält seine Entwicklerkonferenz WWDC wegen der Corona-Krise von Montag an erstmals als Online-Event ab. Bei der jährlichen Veranstaltung gibt es traditionell erste Informationen zur künftigen Software der iPhones, iPad-Tablets und Mac-Computer. Auch iOS 14 wird vorgestellt. Die WWDC 2020 können Sie im Live-Ticker von FOCUS Online verfolgen.

  • Entwicklerkonferenz WWDC von Apple
  • Konzern stellt Software-Neuheiten wie macOS, watchOS 7 und iOS 14 vor
  • Keynote von Apple am Montagabend ab 19 Uhr im Live-Stream

20.07 Uhr: Mit einem imposanten Trailer geht es nun um die Neuheiten bei tvOS, Apples TV-Streamingplattform.

20.00 Uhr: Nun im Fokus: Apples HomeKit. Amazon, Google und Apple sowie andere Anbieter wollen künftig kooperieren.

19.57 Uhr: Und weiter geht’s ohne Pause: Nun auf der Agenda: Datenschutz. Apple will Nutzern mehr Kontrolle über Tracking und Datenschutz in Apps geben.

Apple Watch kann Schlafzeiten tracken

19.53 Uhr: Außerdem kann die Apple Watch unter watchOS7 künftig den Schlaf tracken. So können Nutzer auf der Smart Watch von Apple eine Schlafroutine hinterlegen und festsetzen. Die Apple Watch unterstützt den Nutzer dann dabei, seine Bett- und Schlafzeiten einzuhalten. Cooles und wichtiges Feature, das wir so schon vom iPhone kennen.

19.50 Uhr: Es geht hier Schlag auf Schlag: Nun neue Funktionen der Watch. Die Apple Watch bekommt unter watchOS 7 Face Sharing. So lassen sich Ziffernblätter künftig mit anderen Nutzern teilen.

AirPods Pro mit neuer Funktion Spatial Audio

19.45 Uhr: Neues zu den AirPods Pro: Sie bekommen “Spatial Audio”. Also 3D-Sound. In einer Animation zeigt Apple, das komplexe Feature, das Dolby Atmos, 2.1 und 5.1 unterstützt. Sieht gut aus.

iPad bekommt neue Side Bar und kompaktere Anrufanzeige

19.35 Uhr: Mit der Side Bar sollen iPad-Nutzer mehr Platz auf ihrem Bildschirm des Tablets haben. Die Navigation ist kompakt am Rand angeordnet. Zudem wird die Anrufanzeige beim iPad bei einem eingehenden Anruf nicht mehr Bildschirm füllend, sondern kleiner dargestellt. Daneben kommen alle Neuerungen von iOS auch auf das iPad.

19.32 Uhr: Jetzt geht es um das iPad.

iPhone wird zum Autoschlüssel

19.30 Uhr: Wie bereits im Vorfeld erwartet, wird das iPhone unter iOS 14 zum Autoschlüssel. Erster Partner ist BMW. Apple nennt die Funktion CarKey. Das erste Auto, das das unterstützt ist der 5er BMW. Aus Datenschutzgründen sicher ein fragliche Funktion. Aber Apple verspricht, dass die Funktion sicher ist.

 

Apple Maps bekommt endlich eine Fahrrad-Navigation

19.24 Uhr: Weiter gehts mit Apple Maps. Künftig zeigt Apples Kartendienst Ladestationen für Elektroautos an. Ebenfalls praktisch und längst überfällig: Apple Maps bekommt auch eine Fahrradnavigation, die Google Maps schon lägst hat. Diese zeigt einem Nutzer auch an, ob steile Straßen oder Treppenstufen auf der Route liegen. Ganz ähnlich, wie dies bereits bei Google Maps der Fall ist.

Siri kann bald übersetzen

19.16 Uhr: Und auch Siri bekommt unter iOS 14 ein Facelift. Neben einem neuen Design für Siri, soll die Sprachsoftware von Apple künftig auch übersetzen können. Dazu übersetzt Siri lokal auf dem iPhone. Eine praktische Funktion, die man in ähnlicher Weise schon von Google kennt. Apple setzt also hier ein Feature um, das es bei Google Assistant bereits gibt.

App Library und Picture-inPicture-Modus kommen auf das iPhone

19.10 Uhr: App Library und Widgets Galerie: Das sind die ersten großen Neuerungen, die Apple für iOS 14 hier präsentiert. Mit App Library sollen iPhone-Nutzer mehr Ordnung auf ihren Home Screen bringen können. So lassen sich Apps auf dem Home-Bildschirm künftig automatisch in Kategorien wie “Kürzlich hinzugefügt” oder “Social” gruppieren. Bislang geht dies nicht automatisch. Ebenfalls neu: Der Picture-in-Picture-Modus beim iPhone. So können künftig auf dem iPhone mehrere Anwendungen simultan genutzt werden.

19.07 Uhr: Gleich zu Beginn geht es um das neue iOS. iPhone-Nutzer also Ohren gespitzt und genau hingeschaut.

19.03 Uhr: Die Keynote hat begonnen. Apple-Chef Tim Cook sitzt in einem leeren Steve Jobs Theatre in Cupertino. Denn wegen der Corona-Pandemie findet die Keynote nur online ohne Publikum statt. Zu Beginn wird es direkt politisch. Cook geht auf den gewaltsamen Tod von George Floyd ein und betont, dass sich Apple gegen Rassismus und Diskriminierung engagiere.

18.59 Uhr: In wenigen Augenblicken sollte die WWDC 2020 starten…

18.48 Uhr: In wenigen Minuten geht es los. Apple-Boss Tim Cook hat sich bereits auf Twitter zu Wort gemeldet und freut sich bereits in typischer Apple-Manier auf eine “unglaubliche” WWDC. Hier lesen Sie übrigens, wie Sie die Keynote im Live-Stream verfolgen können.

18.26 Uhr: Noch ist es rund eine halbe Stunde hin bis zum Beginn der Keynote. Wegen der Corona-Krise findet die WWDC dieses Jahr erstmals nur online statt. Auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) tauschen sich eine Woche lang Entwickler, Designer und Kreative aus aller Welt aus, die Apple-Anwendungen bauen. Interessierte können die Keynote auch in der Apple Developer App verfolgen, die im App Store zum Download verfügbar ist.

Was wir uns bei macOS und tvOS erwarten dürfen

17.56 Uhr: iPhone und Apple Watch geben bei der WWDC den Takt vor, doch Apple macht ja auch noch Computer und eine Apple TV Box. Auch für diese beiden Bereiche gibt es Betriebssystem-Updates. macOS 10.16 zehrt seit Jahren von iOS-Neuheiten, so ist es ziemlich wahrscheinlich, dass es ein Update für die Nachrichten-App gibt, falls diese auch für iOS aktualisiert wird. Auch die anderen vorinstallierten Apple-Programme werden Updates erhalten, Fans wünschen sich für Safari schon länger eine Übersetzungsfunktion. Doch bei macOS gibt es keine handfesten Leaks, nicht mal der Beiname für den Catalina-Nachfolger ist bekannt.

tvOS 14 selbst ist nur für Hardcore-Fans richtig spannend, hartnäckige Gerüchte sprechen aber von einer neuen Apple TV Box. Die soll schnellere Hardware bieten und vielleicht sogar ein HDMI-Update. Mit dem neuen tvOS soll man dann auch einen Kinderbereich auf die Box kriegen, um festlegen zu können, wie lange der Nachwuchs das Gerät nutzen darf.

Neue Fitness-App

17.17 Uhr: Von Apple erwartet wird auch eine neue Fitness-App sowie eine frische Anwendung für sogenannte erweiterte Realität. Bei “Augmented Reality” (AR) werden virtuelle Inhalte auf dem Bildschirm in die analoge Wirklichkeit eingeblendet. Diese Funktion soll ausgebaut werden, so dass man beispielsweise in Geschäften die iPhone-Kamera auf ein Produkt richtet und dazu passende Informationen angezeigt bekommt.

Eine große Neuigkeit könnte in diesem Jahr auch der Übergang von Intel-Prozessoren zu Chips aus eigener Entwicklung bei den Mac-Computern werden. Es wird schon seit Jahren spekuliert, dass Apple die Macs auf dieselbe Chip-Architektur umstellen wolle, mit der die hauseigenen Prozessoren in den iPhones und iPads arbeiten. Nun wolle der Konzern mit einer frühzeitigen Ankündigung den Software-Entwicklern Zeit für die Anpassung ihrer Programme geben, bevor im kommenden Jahr die ersten Macs mit den neuen Chips auf den Markt kommen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg.

Bricht Apple mit seiner Namensgebung für iOS?

16.06 Uhr: Mit Sicherheit am spannendsten werden heute Abend die erwarteten Neuerungen bei iOS sein. Hier könnte Apple sogar mit einer langen Tradition brechen. Denn wie Insider vermuten, könnte das nächste iOS-Update den Namen “iPhone OS” bekommen.

Wie Apple-Insider Jon Prosser vor wenigen Tagen in einem Tweet mit knappen Worten berichtete, wird es im Herbst wohl kein “iOS 14” geben. Statt weiterhin auf die Namenstradition des Betriebssystems zu setzen, soll sich Apple nun zumindest namentlich mehr auf den eigentlichen Hauptzweck der Software stützen. Laut den Informationen des Insiders soll “iOS 14” den Namen “iPhone OS” tragen. Nachdem Apple im vergangenen Jahr iPadOS für das iPad eingeführt hat, würde diese Änderung Sinn machen.

Keine neue Apple-Hardware zu erwarten

14.40 Uhr: Traditionell ist die WWDC der Ort, an dem Apple neue Software vorstellt. Hardware wie neue iPhones oder MacBooks stehen daher nicht im Fokus und sind wie auch in den vergangenen Jahren vom Apple-Event im September zu erwarten. Der Apple-Insider Jon Prosser hat bereits verraten, dass sich Fans von der Keynote am heutigen Abend keine Hardware-Releases erwarten dürfen. Womöglich gibt es einen Vorgeschmack auf neue Hardware in Form eines Trailers, das ist aber nicht sicher.

 

iPhone soll zum Autoschlüssel werden

13.22 Uhr: Auf der WWDC 2020 dürften wie immer neue Funktionen und Apps für das iOS-Betriebssystem der iPhones vorgestellt werden. Laut Berichten in Tech-Blogs könnte dazu die Funktion “CarKey” gehören, mit der man das iPhone als Autoschlüssel nutzen kann. Dabei soll demnach der NFC-Funkchip der Geräte zum Einsatz kommen, der auch beim kontaktlosen Bezahlen genutzt wird. Medienberichten zufolge will Apple mit iOS 14 auch erlauben, dass Nutzer Apps anderer Anbieter als Standard-Programme einrichten – also zum Beispiel, dass sich Weblinks in Chrome oder Firefox statt des hauseigenen Safari-Browsers öffnen.

watchOS 7 als Vorbereitung für die Apple Watch Series 6

11.15 Uhr: Dazu soll es auch Neuigkeiten zu Apples watchOS geben. Rund 100 Millionen Apple-Watches sollen Schätzungen zufolge bereits von Apple verkauft worden sein und dass eine Apple Watch Series 6 kommt, gilt als gesichert. Dazu sollte sich dann watchOS 7 als Betriebssystem-Update gesellen. Apple wird dabei wohl seine Watch Faces mit neuen Features ausstatten, damit man diese teilen oder einfach aus Fotos erzeugen kann.

Und auch für den Nachwuchs will Apple wohl vorsorgen, denn immer mehr Eltern scheinen ihren Kids eine Apple Watch zu gönnen. Die soll man mit watchOS 7 auch einfacher vom elterlichen iPhone aus verwalten können.

Apple zeigt neues iOS 14 für iPhone

Die Vorstellung von iOS 14 gilt als sicher und da es seit dem letzten Jahr eine ausgekoppelte Version für das iPad gibt, kann man sich auch auf iPadOS 14 freuen. Eine frühe Testversion von iOS 14 ist irgendwie nach außen gelangt, sodass man auch außerhalb von Apple einen Blick auf das neue Betriebssystem werfen konnte. Gerüchten zufolge will Apple sich auf Performance und Qualität konzentrieren und nicht mehr so viele Bugs wie mit iOS 13 ausliefern.

Eine große Neuigkeit könnte in diesem Jahr der Übergang von Intel-Prozessoren zu Chips aus eigener Entwicklung bei den Mac-Computern werden. Es wird schon seit Jahren spekuliert, dass Apple die Macs auf dieselbe Chip-Architektur umstellen wolle, mit der die hauseigenen Prozessoren in den iPhones und iPads arbeiten. Nun wolle der Konzern mit einer frühzeitigen Ankündigung den Software-Entwicklern Zeit für die Anpassung ihrer Programme geben, bevor im kommenden Jahr die ersten Macs mit den neuen Chips auf den Markt kommen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg.

WWDC 2020: Diese Apple-Neuheiten werden erwartet

Einige für iOS 14 vermutete Neuheiten haben wir in einem eigenen Beitrag gesammelt, die Highlights sind folgende:

  • Home-Bildschirm: Eine neue Listendarstellung soll alle Apps auf dem Home-Bildschirm anzeigen. Damit müsste man nicht mehr auf die weiteren Seiten den Home-Bildschirms blättern oder die Suche bemühen, um alle Apps aufzuspüren. Auf der Apple Watch gibt es diese Ansicht bereits.
  • Fitness-App: Nicht nur zu Corona-Zeiten sind Fitness-Apps ein interessantes Thema. Angeblich hat Apple eine eigene Fitness-App in der Mache, über die man sich Trainingsvideos laden kann.
  • Nachrichten: Ein Update für die Nachrichten-App gilt als gesichert. Damit soll es möglich sein, in Gruppen-Chats einzelne Teilnehmer zu erwähnen. Praktisch: Man soll den Chat stummschalten und sich nur benachrichtigen lassen können, wenn man direkt angesprochen wird.
  • Eigene Standard-Apps: Lange gewünscht und vielleicht mit iOS 14 Wirklichkeit, angeblich soll man die Apple-Apps Safari, Mail und Musik als Standard-Apps ablösen können. Man könnte stattdessen dann Drittanbieter-Apps im System bestimmen, die Links und Mails öffnen oder Musik abspielen.
  • Wallpaper-Sammlungen: Angeblich soll es aus mit iOS 14 möglich werden, Wallpaper-Sammlungen zu nutzen, die den Hintergrund in regelmäßigen Abständen wechseln.

Apples Angriff auf die Android-Mittelklasse: So schneidet das neue iPhone SE im Test ab

Muskeln aufbauen und abnehmen: Diesen Fehler macht fast jeder

lob


Coronacare



[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 + 16 =