Arbeitslosengeld: Viele Bezieher liegen bei unter 1000 Euro im Monat

0
23
Werbebanner

Aktuelle Zahlen: Hartz IV: Viele Arbeitslosengeld-Bezieher erhalten weniger als 1000 Euro im Monat

Das Bundesarbeitsministerium gibt neue Zahlen zu Hartz-IV-Beziehern bekannt: Danach erhält ein Großteil der Empfänger von Arbeitslosengeld unter 1000 Euro im Monat. Die Quote liegt besonders im Osten hoch.

  • Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Arbeitslosengeldbezieher erhalten weniger als 1000 Euro im Monat (Stand März)
  • Unterschiede in Deutschland: Westdeutschland 53 Prozent, Ostdeutschland 66 Prozent
  • Linke fordert Anhebung der Hartz-IV-Leistung

Von den 849.000 Arbeitslosengeldbeziehern lagen im März dieses Jahres 474.000 Menschen – also 56 Prozent – unter der Schwelle von monatlich 1000 Euro, wie aus Zahlen des Bundesarbeitsministeriums hervorgeht. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) am Dienstag.

Dabei gibt es gravierende Unterschiede in der Bundesrepublik: In Westdeutschland bekamen 53 Prozent weniger als 1000 Euro monatlich, in Ostdeutschland waren es 66 Prozent. Die Linksfraktion hatte diese Zahlen angefragt.

Schick aussehen muss nicht teuer sein

Im Osten durchschnittlich 934 Euro Arbeitslosengeld II pro Monat

Im Durchschnitt hatten Arbeitslose, die in den vorangegangenen 30 Monaten mindestens zwölf Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, nach dem Jobverlust Ansprüche auf 1027 Euro monatlich. Im Westen lag der Durchschnittswert bei 1051 Euro und somit um mehr als 100 Euro höher als im Osten, wo im Schnitt Ansprüche von 934 Euro bestanden.

Linke fordert deutliche Anhebung der Leistung für Hartz-IV-Empfänger

„Für viele erwerbslose Menschen ist das Arbeitslosengeld zu niedrig, um damit über die Runden kommen zu können“, kritisierte Linken-Arbeitsmarktexpertin Sabine Zimmermann die Zahlen gegenüber der “NOZ”. Sie forderte eine Anhebung der Leistung von derzeit 60 auf 68 Prozent des Nettoentgeltes sowie eine Verlängerung der Anspruchszeit auf 36 Monate, bevor Arbeitslose in Hartz IV rutschen.

Notwendig seien überdies eine Abschaffung des Niedriglohnsektors und ein gesetzlicher Mindestlohn von zwölf Euro die Stunde.

Marke erfolgreich platzieren: Wie Sie mit Ihrem Unternehmen bei TikTok richtig durchstarten

TikTok boomt! Die App ist in aller Munde und das mittlerweile nicht mehr nur bei Jugendlichen. Doch was steckt hinter dem Sozialen Netzwerk aus China? Erfahren Sie mehr und stellen Sie Ihre persönlichen Fragen im Webinar mit Chip-Redakteur Jamal Fischer. Ein Ticket sichern Sie sich für nur 9,90 Euro!

Zur Begriffsklärung: „’Hartz IV’  ist der umgangssprachliche Begriff für Arbeitslosengeld II”, wie die zuständige Bundesarbeitsagentur für Arbeit auf ihrer Internetseite schreibt. Die Leistung diene der Sicherung des Lebensunterhalts von Bürgern, die vorübergehend ihren Job verloren haben.

Alles, was Sie über Ihre Rente wissen müssen

Unser PDF-Ratgeber erklärt auf 100 Seiten die Antworten auf alle wichtigen Fragen rund ums Thema Rente. Plus 58 Seiten Formulare.

„Völlig verrückt, irrationale Käufe“: Dirk Müller warnt vor riesiger Blase am Aktienmarkt

Das könnte Sie auch interessieren:

Schon seit Jahren arbeiten die Gegner des Bargelds auf das Ende von Scheinen und Münzen hin. Sie setzen dabei auf eine Strategie der kleinen Nadelstiche. Die Corona-Krise bringt sie ihrem Ziel nochmal näher.

Karstadt-Kaufhof will in Deutschland 62 Warenhäuser schließen, dazu 20 Filialen der Tochter Karstadt Sports, wie jetzt bekannt wird. Viele der Geschäfte befinden sich in bester Lage. Wenn sie dicht machen, könnte das weitreichende Folgen haben. In vielen Kommunen schürt die Angst vor verödeten Innenstädten.

Surftipp: Kurzarbeit – Diese Voraussetzungen müssen vorliegen

Bis zum Wochenende! Unwetter verschärfen sich – hier werden die Gewitter am heftigsten

Kinderautositze im Check: Gute Qualität gibt es schon für unter 100 Euro

mbe/AFP


Coronacare

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 1 =