Betrunkener raste 2 Menschen tot: Polizei ließ ihn trotz Kontrolle weiterfahren

0
82
Werbebanner

Schlimmer Unfall auf A20: Schwer Betrunkener raste zwei Menschen tot: Polizei ließ ihn trotz Kontrolle weiterfahren

Freitag, 28.08.2020, 18:36

Anfang August kam es auf der A20 östlich von Lübeck zu einem schlimmen Unfall mit zwei Toten. Nun wird bekannt, dass der Raser stark betrunken war – und kurz vor dem Crash von Polizisten kontrolliert worden war.

Wenige Wochen nach einem tödlichen Unfall auf der A20 bei Wismar (wenige Kilometer östlich von Lübeck) stehen zwei Polizisten im Mittelpunkt der Ermittlungen. Vor dem Unfall am 2. August, bei dem ein 28 Jahre alter Berufssoldat mit – laut bild.de – 2,1 Promille und rund 200 km/h in ein anderes Auto raste und zwei Menschen tötete, soll er an einem Rastplatz bei Lübeck von zwei Beamten kontrolliert worden sein.

Laut „Bild“ kam es zu einem kurzen Gespräch, die Lübecker Oberstaatsanwältin Dr. Ulla Hingst wird wie folgt zitiert: „Der Fahrzeugführer wurde mehrfach befragt, ob er Alkohol getrunken habe. Dies verneinte er. Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte er ab“.

Bei einer „Umgebungsluftmessung“ hätten die Beamten keinen Alkohol festgestellt, der 28-Jährige durfte weiterfahren.

„Bild“ berichtet weiter, dass die beiden Polizisten laut Aussage der Staatsanwaltschaft schweigen. Der 28 Jahre alte Unfallraser sei auf freiem Fuß, heißt es.

Hamburger Ladenbesitzer gibt auf und spricht beachtliche Worte über Corona-Hilfe

mpl


Coronacare

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

acht + zwölf =