Bitcoin am Beach – Südkoreanischer Strand ermöglicht Krypto-Zahlungen

0
66
Werbebanner



Ein neues Pilotprojekt des zu Bitbeat gehörenden Unternehmens CIC Enterprise soll Krypto-Zahlungen an einem der bestbesuchten Strände Südkoreas ermöglichen.

Wie aus einem Bericht von ZDNet Korea hervorgeht, hat sich die Firma mit dem Zahlungsdienstleister Innotech zusammengetan, um gemeinsam ein Krypto-Zahlungssystem am Haeundae Beach einzurichten. Der Strand in der südkoreanischen Großstadt Busan ist besonders bei Touristen sehr beliebt.

Über das System können Strandbesucher verschiedene Wassersportaktivitäten, Schwimmwesten, Sonnenschirme, Liegen und sonstige Services bezahlen. Als Zahlungsmittel stehen dabei die Kryptowährungen Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) sowie die ERC20-Tokens MCI und WAY zur Verfügung.

Unkompliziert und schnell

Die Zahlungen werden per Smartphone getätigt und sollen laut Bitbeat in weniger als 10 Sekunden abgewickelt werden. Hierfür kommt ein QR-Code zum Einsatz, der das System mit jeder beliebigen Wallet kompatibel macht. Vergleichbare Projekte fordern oftmals, dass Kunden spezifische Wallets installieren müssen, um Zahlungen zu tätigen.

Dabei sind die Ambitionen von Bitbeat noch viel größer, so heißt es:

„Wir hoffen, dass die Kryptowährungen, die im Zahlungssystem von Haeundae-Beach genutzt werden, auch im normalen Alltag genutzt werden. Wir wollen ein großflächiges Krypto-Zahlungssystem schaffen.“


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf + zwölf =