Bitcoin bricht nach neuen Musk-Tweets um 2.000 US-Dollar ein

0
94


Tesla-Chef Elon Musk hat am gestrigen Donnerstag mit mehreren Tweets erneut für Unruhe auf dem Kryptomarkt gesorgt.

So ging es für Bitcoin (BTC) innerhalb weniger Stunden um knapp 2.000 US-Dollar nach unten, nachdem Musk „Witze“ über den Marktführer gemacht hatte.

Bereits im Anschluss an den ersten Tweet ging es für den Bitcoin-Kurs in nur einer Stunde von 38.700 US-Dollar zurück auf 37.500 US-Dollar. Mit jeder weiteren scherzhaften Botschaft von Musk ging es dann weiter abwärts. Neben einem Tweet über eine vermeintliche „Trennung“ von Bitcoin nahm der Tesla-Chef unter anderem auch wieder Bezug auf den Dogecoin (DOGE).

In Folge dessen fiel die marktführende Kryptowährungen in den letzten 24 Stunden auf ein zwischenzeitliches Tief von 36.400 US-Dollar, was einem Tagesverlust von etwas mehr als 6 % entspricht. Bei Redaktionsschluss liegt Bitcoin immerhin wieder bei 36.800 US-Dollar.

Der Kurseinbruch kam nur kurz nachdem Bitcoin gestern an der psychologisch wichtigen 40.000 US-Dollar Marke gescheitert war. Einige Experten waren zuvor davon ausgegangen, dass in diesem Fall ohnehin neuer Verkaufsdruck drohen würde.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: CoinMarketCap

Ob nun für den Absturz verantwortlich oder nicht, die Krypto-Community ist jedenfalls wenig erfreut über die Tweets von Elon Musk, und stellt dessen Ernsthaftigkeit und Glaubhaftigkeit bei Tweets zu Bitcoin in Frage.

Seit Musk vor wenigen Wochen angekündigt hatte, dass Autobauer Tesla wegen Umweltbedenken zukünftig auf Bitcoin als Zahlungsmittel verzichten wolle, schlägt dem einflussreichen Unternehmer heftiger Gegenwind aus der Kryptobranche entgegen. Die Ankündigung wird von einigen als Hauptgrund für den plötzlichen Crash von Bitcoin Mai gesehen, als der Kurs auf nur noch 30.000 US-Dollar abgerutscht war.

Doch auch in die andere Richtung hatte Elon den Krypto-Marktführer schon bewegt, denn nachdem Tesla zuvor eine Investition in Höhe von 1,5 Mrd. US-Dollar in Bitcoin vermeldet hatte, ging es rasant nach oben. Nach dem Rückzug von Bitcoin als Zahlungsmittel entbrannte ein regelrechter Streit zwischen Musk in der Krypto-Community, woraufhin dieser andeutete, dass Tesla womöglich sogar alle Bitcoin-Vermögen abstoßen könnte.

Die jüngsten Tweets von Musk kommen genau pünktlich zur „größten Bitcoin-Konferenz in der Geschichte“, die aktuell in Miami abgehalten wird.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here