„Bitcoin-ETF ist nur noch eine Frage der Zeit“

0
48
Werbebanner



Früher oder später könnte es doch noch einen Bitcoin-Indexfonds (ETF) geben, auch wenn eine entsprechende Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden wohl noch etwas Zeit braucht.

„Wir sind der Überzeugung, dass ein Bitcoin-ETF nur noch eine Frage der Zeit ist“, wie Grayscale Investmentdirektor Michael Sonnenshein am 15. Juli im Interview mit Morgan Creek Digital Mitgründer Anthony Pompliano erklärt. „Die Aufsichtsbehörden haben bisher einen guten Job gemacht, was das Schritthalten mit den Entwicklungen in der Anlageklasse der Digitalwährungen angeht“, so Sonnenshein weiter.

Kryptobranche macht schnelle Schritte

In diesem Zusammenhang verweist der Investmentexperte auf die hohe Geschwindigkeit mit der sich die Kryptobranche weiterentwickelt. Die Tatsache, dass es die Aufsichtsbehörden bisher überhaupt geschafft hätten, mitzuhalten, hebt er deshalb lobend hervor. Dies sei ein Beleg für den Willen zur Regulierung.

„Es gibt auch Wege innerhalb des bestehenden gesetzlichen Rahmens, um mit den Behörden eine Übereinkunft zu finden, aber momentan sind sie noch nicht bereit für einen ETF“, so der Grayscale Manager.

ETF-Anträge bisher abgelehnt

Ein Bitcoin-ETF wird oftmals als heiliger Gral der Kryptobranche gesehen, da institutionelle Investoren und Anleger durch einen solchen Indexfonds auch über große Mainstream-Börsen in die Kryptowährung investieren könnten. Obwohl inzwischen schon mehrere Anträge für die Einführung eines Bitcoin-ETFs gestellt wurden, konnte sich die amerikanische Börsenaufsicht noch nicht dazu durchringen, diese auch zu genehmigen.

„Ich finde, dass sie klar und deutlich gemacht haben, dass sie sich insgesamt eine höhere Marktreife wünschen“, wie Sonnenshein die Vorbehalte der SEC gegenüber einem Bitcoin-ETF zusammenfasst.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × drei =