Bitcoin klettert auf Wochenhoch, USA verzeichnen 6,6 Mio. neue Arbeitslose

0
76
Werbebanner


Bitcoin (BTC) hat am heutigen 2. April den höchsten Stand seit einer Woche erreicht, während das Coronavirus die Weltwirtschaft weiter runtergezogen hat.

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin kann auf Wochenhoch klettern

Wie die Daten von Coin360 und Cointelegraph Markets zeigen, konnte Bitcoin das vorherige Wochenhoch von 6.830 US-Dollar knacken, nachdem in den letzten 24 Stunden ein Gewinn von knapp 9 % eingefahren werden konnte.

Bitcoin 1-day price chart

Bitcoin Tagesdiagramm. Quelle: Coin360

Die jüngste Kletterpartie der marktführenden Kryptowährung kommt vor dem Hintergrund einer Hiobsbotschaft für die amerikanische Wirtschaft, die innerhalb von nur einer Woche 6,6 Mio. neue Arbeitslose „hinzugewonnen“ hat. Diese Zahl ist mehr als doppelt so hoch wie die ursprüngliche Schätzung der Regierung.

Obwohl die Lage für Bitcoin momentan bedeutend besser ist, sind die Analysten noch nicht vollends überzeugt von der neuen Stärke der Kryptowährung.

Cointelegraph Markets Experte filbfilb meint zum Beispiel, dass zunächst die 6.800 US-Dollar Hürde übersprungen werden muss.

„Das Handelsvolumen hat nachgelassen, was keine tolle Neuigkeit ist, aber wir haben zuletzt vier höhere Tiefs eingefahren, was wiederum bedeutet, dass es langsam nach oben geht“, wie er in seiner Telegram Gruppe geschrieben hat. Und weiter:

„Das Problem ist, dass es nicht genügend positive Vorzeichen auf einmal gibt, um richtig optimistisch zu sein.“

Bitcoin das bessere Geld?

Während die Weltwirtschaft turbulente Zeiten erlebt, ist die Debatte um Bitcoin als sicherer Hafen und Wertaufbewahrungsmittel neu aufgekocht, besonders was die Kryptowährung als Gegenentwurf zu den aktuell gebeutelten Fiatwährungen angeht.

Dementsprechend nutzen Krypto-Fürsprecher die Gunst der Stunde, um die Vorzüge von Bitcoin gegenüber Landeswährungen wie dem US-Dollar hervorzuheben.

„Bitcoin ist eine Notwendigkeit, weil Geld eine Notwendigkeit ist und Fiatwährungen einen Denkfehler haben“, wie der Twitter-Account @Bitcoin am Mittwoch zu diesem Thema ergänzte.

Wie Cointelegraph heute berichtet hat, prognostiziert der TV-Moderator Max Keiser, dass die Corona-Krise einen Run auf Gold auslösen wird. Da das vorhandene Gold jedoch nicht ausreichen wird, damit auch Durchschnittsanleger auf das Edelmetall ausweichen können, werden die Anleger laut Keiser „in Scharen“ in Bitcoin fliehen.

„Denken Sie dran: Millionäre sehen Gold und Silber wie der Durchschnittsbürger Klopapier sieht.“

alle live-updates zu den kryptomärkten hier




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 + 15 =