Bitcoin rutscht unter 46.000 US-Dollar: Institutionen kaufen trotzdem weiter

0
78


Der Bitcoin (BTC)-Kurs rutschte am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen unter 46.000 US-Dollar. Man befürchtet nun eine tiefere Korrektur für die digitale Währung.

Bitcoin fiel laut TradingView auf ein Tief von 45.127,01 US-Dollar und konnte sich dann wieder auf 45.400 US-Dollar erholen. Derzeit liegt er wieder etwas weiter unten bei 44.772 US-Dollar. Die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung ist über den Tag um 5 Prozent gefallen und über die Woche betrachtet über 20 Prozent im Minus.

Der Bitcoin-Kurs erwartet nun eine kurzfristige Volatilität. Quelle: TradingView

Der BTC-Rückgang führte zu einem Rückgang für alle Krypto-Vermögenswerte. Ethereum (ETH) ist dabei um 7 Prozent, Polkadot (DOT) um 10 Prozent und Binance Coin (BNB) um 3 Prozent gefallen.

Der starke Ausverkauf unter den Kryptowährungen verstärkte sich am Sonntag. Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen fiel von einem Höchststand von 2,3 Bio. US-Dollar bis auf 2,1 Bio. US-Dollar. Quelle: Coin360

Die Marktstimmung bei den Kryptowährungen hat sich in den letzten Tagen verschlechtert, nachdem bekannt wurde, dass Tesla keine Bitcoin-Zahlungen für seine Autos mehr akzeptiert. Eine mögliche Ermittlung gegen Binance durch das US-Justizministerium haben ebenfalls Bedenken geweckt, dass es negative regulatorische Reaktionen geben könnte.

Caitlin Long von der Avanti Digital Bank glaubt hingegen, dass Tether mit der ersten Offenlegung seiner Reserven überhaupt Investoren verschreckt habe. In einem Twitter-Thread am Samstag sagte Long, Tethers “Ausfallwahrscheinlichkeit und Verlustschwere im Falle eines Ausfalls ist gerade gestiegen”, weil ein Kreditrisiko bestehe. Fast zwei Drittel der liquiden Mittel des Unternehmens werden nämlich in Handelspapieren gelagert.

Institutionen kaufen weiter

Trotz all der Bedenken auf dem Markt kaufen Institutionen weiter Bitcoin. Das ist ein Beweis dafür, dass der Bullenmarkt noch lange nicht vorbei ist.

Die Firma Bitcoin Treasuries, die Investitionen von Unternehmen und Institutionen in BTC nachverfolgen, meldete am Samstag, Institutionen hätten in den letzten 30 Tagen 215.000 Bitcoin gekauft. Das entspricht etwa 10 Mrd. US-Dollar.

Unternehmen, die Bitcoin in ihren Bilanzen haben, haben eine beträchtliche Rendite erzielt. Wie Bitcoin Treasuries am 12. Mai berichtete, ist der Wert der BTC-Reserve von MicroStrategy um das 2,3-fache gestiegen. Der Wert des Bitcoin-Bestandes von Square ist um das 2,1-Fache gestiegen. Der Bestandswert von Riot Blockchain ist um das 9-fache gestiegen. Diese Zahlen sind aufgrund des Rückgangs leicht gesunken.

Institutionen haben Bitcoin seit knapp einem Jahr immer öfter akzeptiert und in ihn investiert. Diese sogenannten Smart-Money-Investoren sind einer der Hauptgründe für den starken Anstieg von BTC. Er ist von nur 10.000 US-Dollar im letzten Sommer auf ein Hoch von rund 64.000 US-Dollar im April gestiegen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here