Bitcoin steuert auf 36.000 US-Dollar zu: Altcoins könnten stärker steigen

0
30

Bitcoin (BTC) bewegte sich am Dienstag auf ein wichtiges Wyckoff-Niveau zu. Die BTC-Kursentwicklung gab Tradern Hoffnung auf einen Altcoin-Anstieg.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Wyckoff im Fokus unter 36.000 US-Dollar

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigten, dass das BTC/USD-Paar am Dienstag ein Plus von 4,6 Prozent gegenüber dem Vortag verzeichnete.

Nachdem die Unterstützung bei 33.000 US-Dollar getestet wurde, gewannen die Bullen über Nacht die Oberhand und ließen Bitcoin steigen. Ein wichtiger Bereich, den man im Auge behalten sollte, liegt um 36.000 US-Dollar, so der bekannte Analyst Rekt Capital.

Laut der Wyckoff-Analyse, einer beliebten Methode zur Darstellung der BTC-Kursentwicklung, liegt bei 36.000 US-Dollar das wahrscheinliche Ende der “Phase C” und der Beginn der “Phase D” für das BTC/USD-Paar. Der voraussichtliche Verlauf begünstigt hierbei einen Aufwärtstrend.

“BTC fällt in den Bereich um 33.000 US-Dollar und hält das orangefarbene höhere Tief perfekt”, wie Rekt Capital einen Tageschart kommentierte.

“Nach dem Wyckoff-Akkumulationsschema befindet sich $BTC jetzt am Ende der Phase C. $BTC muss über 36.000 US-Dollar ausbrechen, um in Phase D einzutreten.”

BTC/USD Wyckoff-Szenario am 6. Juli. Quelle: Rekt Capital/Twitter

Wie Cointelegraph berichtete, ist die noch nicht gefüllte CME-Futures-Lücke bei über 46.500 US-Dollar eines der potenziellen höheren Ziele. Das wäre ein bedeutender Schritt, wenn es dazu kommen sollte, da Bitcoin effektiv die Handelsspanne verlassen würde, in der er sich seit mehreren Wochen befindet.

Der Händler Filbfilb hat eine eher ernüchternde Prognose. Die Bären hätten immer noch die Oberhand bei den Niveaus, auf denen es die höchsten Volumen gab, den sogenannten “Point of Control” (Kontrollpunkt) oder kurz POC.

“Trend tendiert weiter nach unten”, fasste er am Montag vor der Erholung zusammen.

“Bären dominieren den POC / Mitte der Spanne. Es ist, wie es ist, bis der POC zur Unterstützung wird.”

BTC/USD 1-Tag-Chart mit kommentierter Kerze. Quelle: Filbfilb/Twitter

Bitcoin versus Altcoins: Ein kleines Rennen

Die Umstände erwecken den Eindruck, dass Altcoins mittelfristig mehr profitieren könnten als Bitcoin. 

In diesem Zusammenhang: Ethereum-Kurs könnte um 40 Prozent gegenüber Bitcoin steigen: Analyst im Vorfeld des London Hard Fork

Die Kryptowährungen steigen derzeit nicht extrem schnell, sondern nur allmählich. Darum ist es gut möglich, dass nicht nur das BTC/USD-Paar interessant ist, so der Trader Michaël van de Poppe.

“Am wahrscheinlichsten ist es, dass die Altcoins in der kommenden Periode viel stärker steigen werden als Bitcoin”, so van de Poppe am Dienstag auf Twitter.

“Sie machen einen großartigen Eindruck und wurden durch den letzten Rückgang von Bitcoin auf 30.000 US-Dollar zerstört. Daher erwarte ich, dass sie sich in den kommenden Monaten weiterhin besser entwickeln als #Bitcoin.”

Einige der Top-50-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung haben über Nacht Zuwächse um mehr als 10 Prozent verzeichnet. Ether (ETH), der größte Altcoin, konnte mit einem Plus um 3 Prozent auf 2.340 US-Dollar steigen. Unterdessen haben insbesondere viele dezentralisierte Finanz-Token in den letzten 24 Stunden starke Zuwächse verzeichnet. SUSHI und Aave sind dabei um jeweils etwa 20 Prozent gestiegen.

Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here