Blockchain-Plattform zum Schutz von Urheberrecht erhält Investitionskapital

0
70
Werbebanner



Der Blockchain-Investitionsfonds NEM Ventures hat in SharpShark, ein chilenisches Blockchain-Startup, das Urheberrecht an künstlerischen Inhalten verbrieft, investiert. Über die Plattform des Unternehmens können Künstler ihre Inhalte auch „tokenisieren“ und veräußern.

Blockchain zum Schutz von Urheberrecht

Laut Mitteilung ist SharpShark für Content-Ersteller aller Art konzipiert, ob Autoren, Wissenschaftler, Journalisten, Fotografen, Künstler oder Designer. Über ein spezielles Verfahren fügt die Blockchain-Plattform dem jeweiligen Inhalt eine digitale Signatur hinzu, wodurch dieser klar zu identifizieren ist. Dazu werden die Daten auf der Symbol-Blockchain hinterlegt.

Die hauptsächlichen Anwendungsbereiche von SharpShark liegen in den klassischen Medien, Wissenschaft und benutzergenerierten Inhalten. So können Autoren und Journalisten die Plattform beispielsweise nutzen, um Verstöße gegen das Urheberrecht festzustellen. Kailin O’Donnell, Mitgründerin von NEM Ventures, erklärt in diesem Zusammenhang:

„Bestehende Urheberrechtsschutzprogramme greifen zu kurz und sind oftmals sehr kostspielig. Der Service von SharpShark verbrieft den jeweiligen Inhalt digital und schützt damit das Urheberrecht von Content-Erstellern an ihren Werken, wodurch er Kopien und Verstöße gegen das Urheberrecht erkennbar macht.“

Wie Cointelegraph in der Vergangenheit bereits berichtet hatte, kann die Blockchain-Technologie Künstlern und anderen Content-Erstellern dabei helfen, das geistige Eigentum an ihren Werken zu schützen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × 5 =