Boris Becker spricht über Virus-Gefahr: “Mit der Schwarzmalerei aufhören”

0
109
Werbebanner


Tennis: Boris Becker spricht über Gefahr von Corona: “Mit der Schwarzmalerei aufhören”

Boris Becker positioniert sich in Sachen Corona-Krise deutlich. Die 52 Jahre alte Tennis-Legende bittet darum, endlich “mit der Schwarzmalerei” aufzuhören. Allerdings muss das Turnier in Wimbledon erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg abgesagt werden.

Boris Becker hält die eingeleiteten Maßnahmen hinsichtlich der Corona-Krise für überzogen. Das äußerte der 52-Jährige unmissverständlich über den sozialen Nachrichtendienst “Twitter”.

Auf einen Post des “tennis MAGAZIN”, der andeutete, dass es in diesem Jahr wohl kein Profitennis mehr zu sehen gäbe, antwortete Becker: “Wir sollten mit der Schwarzmalerei aufhören…natürlich wird dieses Jahr noch Tennis gespielt.”

Becker bittet um Stopp der Endzeit-Stimmung

Trotz der Warnung der Virologen und Politiker, das Virus als ernsthaft zu betrachten, und trotz des Ausfalls diverser Sportereignisse schien die Tennis-Legende bis zuletzt an die Austragung von Wimbledon zu glauben. Am Mittwochnachmittag wurde jedoch bekannt, dass das legendäre Turnier erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg nicht stattfinden kann.

Zuvor ging Becker noch weiter und bat darum, mit der Endzeit-Stimmung aufzuhören – denn selbige bringe nur Angst.

Des Weiteren verwies der 52-Jährige auf die 25.000 Influenza-Toten in Deutschland und deutete damit wohl an, dass das Coronavirus noch in keinem ernstzunehmenden Verhältnis zu der Influenza-Grippe steht.

Becker verweist auf Infizierten-Zahlen aus Schweden

Positiv äußerte sich der Eurosport-Experte noch über die aktuelle Lage in Schweden, wo es keine strengen Maßnahmen in Sachen sozialer Distanz gäbe und die Zahl der Infizierten sehr gering wäre.

Ausgangssperre, steigende Zahl der Toten, immer mehr betroffene Länder, Weckrufe der Mediziner und Politiker – all das scheint Becker auf die leichte Schulter zu nehmen.

Natürlich ließen die Reaktionen nicht lange auf sich warten. Ein User richtete seine Worte direkt an Becker und kritisierte diesen heftig, da man als Prominenter eine große Verantwortung mit sich trüge. Becker beantwortete selbst diese Kommentare. Vielen weiteren Reaktionen muss sich der sechsfache Grand-Slam-Sieger wohl noch widmen.

Jeden Tag ein Spiel? DFL-Boss spricht von “Extrem-Szenario”

 

blk

 

Anzeige

 
 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × 1 =