BTC-Kurs fällt um 6 Prozent: Bitcoin On-Chain-Daten verzeichnen Boom

0
89

Bitcoin (BTC) ist am 2. August unter 39.000 US-Dollar. Trader haben bereits seit längerem erklärt, dass das eine notwendige Reaktion auf die jüngsten Zuwächse sei.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin muss sich im mittigen Bereich von 30.000 US-Dollar halten

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass das BTC/USD-Paar am Dienstag auf Bitstamp ein lokales Tief von 38.915 US-Dollar erreichte.

Nach dem erfolgreichen Wochenende, in dessen Laufe sich die Situation dann wieder drehte, gab es zu Beginn der Woche ein gemischtes Bild. Unter Bitcoin-Bullen wurde neue FUD seitens der Regulierungsbehörden geschürt.

Der Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe glaubt, ein Abschwung war nicht nur wahrscheinlich, sondern sogar notwendig.

“Angesichts der vertikalen Bewegung, die wir verzeichnet haben, wäre es sehr überraschend, wenn wir uns einfach weiter in Richtung 48.000 US-Dollar bewegen würden. Das ist nämlich der nächste interessante Punkt”, wie er in einem aktuellen YouTube-Video erklärte.

Van de Poppe sagte, das geringe Volumen beim Anstieg auf die lokalen Höchststände über 42.500 US-Dollar bestätige, dass es sich bei diesen Niveaus um einen sogenannten “Fakeout” handelte.

Sollte sich der Abwärtstrend durchsetzen, habe sich bei 38.500 US-Dollar eine potenzielle Erholungszone gebildet. Der Bereich zwischen 34.800 und 36.000 US-Dollar sei dabei als Unterstützung entscheidend, fügte er hinzu.

Beri Redaktionsschluss lag das BTC/USD-Paar wieder über 39.000 US-Dollar, hatte aber in den letzten 24 Stunden immer noch einen Rückgang von rund 5,6 Prozent verzeichnet.

On-Chain-Indikatoren deuten auf Retracement des Einbruchs hin

Trotz des geringen Volumens, zeigten die On-Chain-Daten, dass Bitcoin wieder in Form kommt.

In diesem Zusammenhang: Top-5-Kryptowährungen diese Woche: BTC, UNI, LINK, SOL, XMR

Wie Lex Moskovski, der Investmentleiter von Moskovski Capital, erklärte, sind die durchschnittlichen wöchentlichen Zahlen im Hinblick auf die aktiven Bitcoin-Netzwerkentitäten wieder auf dem Niveau, wie zuletzt vor dem BTC-Einbruch im Mai.

Bitcoin aktive Entitäten, gleitender 7-Tage-Durchschnitt Quelle: Lex Moskovski/Twitter

Das ist nicht der einzige Indikator, der den “Dump ausradiert” hat, wie Moskovski es nannte. Auch die Dominanz der BTC-Hodler im Hinblick auf das Angebot hat sich stark erholt. Das illiquide Angebot hat ein Allzeithoch erreicht.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass die gesamte realisierte Bitcoin-Kapitalisierung zu Beginn des Monats wieder anstieg. Laut PlanB, dem Entwickler des Stock-to-Flow-Modells, sei das ein bullisches Ereignis.

Wie Cointelegraph berichtete, konnte die realisierte Marktkapitalisierung im Juni letzten Jahres seine Verluste vom Einbruch im März wieder reinholen. Das hat den derzeitigen Bullenmarkt ausgelöst.

Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here