Bundesliga: “Schizophren” – Lauterbach wettert gegen DFL-Hygienekonzept

0
135
Werbebanner

Die Bundesliga startet dieses Wochenende in den Saisonendspurt – unter besonderen Voraussetzungen. Aufgrund der Corona-Krise sind Spiele nur ohne Zuschauer erlaubt. Aber es gibt auch Ärger. Karl-Heinz Rummenigge ärgert sich vor allem über Eurosport. Lesen Alles zur Bundesliga im News-Ticker von FOCUS Online.

“Schizophrene Position”: SPD-Politiker Lauterbach wettert gegen DFL-Hygienekonzept

16.54 Uhr: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat scharfe Kritik am Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) geübt. “Spieler werden doch nicht begreifen, dass sie auf dem Platz alles dürfen, derweil sie in der Kabine nichts dürfen”, sagte Lauterbach dem SID am Mittwoch: “Zu Hause müssen sie die Wäsche selbst waschen, auf dem Platz können sie dann in den Vollkontakt gehen und möglicherweise sich oder andere infizieren. Das kriegt keiner getrennt, das ist eine schizophrene Position.”

Das von der DFL erarbeitete Konzept bezeichnete Lauterbach als “löchrig” und “nicht wasserdicht”. Wenn es Zwischenfälle gebe, “wird die Bundesliga blamiert sein”, sagte Lauterbach. Schon jetzt sei der Schaden erheblich, weil der Eindruck entstehen konnte, dass es in der Bundesliga nur noch ums Geld und weniger um den Sport gehe.

Die Spieler sieht der 57-Jährige einem unnötigen Risiko ausgesetzt. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Profis mit Viruslast spielten oder trainierten. Die Folge könnten bleibende Schäden am Herzen oder den Nieren sein. “Die Gesundheit der Spieler hat so gut wie keine Rolle gespielt, sie ist nur ein Nebenaspekt”, sagte Lauterbach.

Familiäre Gründe: Fortuna-Kapitän bricht Quarantäne ab und fällt für Bundesliga-Neustart aus

15.25 Uhr: Fortuna Düsseldorf muss beim Bundesliga-Neustart am Samstag gegen den SC Paderborn auf seinen Kapitän verzichten. Oliver Fink brach die Quarantäne am Montagabend auf eigenen Wunsch ab, nachdem die Mannschaft das Hotel van der Volk Airport am Düsseldorfer Flughafen erst am Sonntagabend bezogen hatte.

Ein positiver Corona-Test liegt nicht vor. Die Fortuna nannte auf ihrer Website “familiäre persönliche Gründe” für Finks Abschied aus der Quarantäne. Am 4. Mai wurden der Kapitän und Frau Larissa zum ersten Mal Eltern. Offenbar will sich der 37-Jährige um seine Familie kümmern.

Die Bundesliga zum Sparpreis mit Sky Ticket (Anzeige)

So sehen Sie die restliche Bundesliga-Saison LIVE – schon ab € 9,99/mtl!

Rummenigge kritisiert Eurosport: “Unanständig”

Mittwoch, 13. Mai, 09.13 Uhr: Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München hat die Blockadehaltung von TV-Rechteinhaber Eurosport kritisiert. “Ich bedaure das Verhalten von Eurosport sehr, ja, ich finde es unanständig, dass man in einer Krise einen Vertrag aufkündigt”, sagte der 64-Jährige in der “Sport Bild”.

Die Eurosport-Mutterfirma Discovery hat ihren Anteil an der letzten TV-Rate nicht bezahlt und will den Vertrag mit der DFL auflösen. Das US-Unternehmen soll sich angesichts der Coronakrise auf eine Sonderkündigungsklausel für den Fall von höherer Gewalt berufen. Eurosport hatte 2019 seine TV-Rechte an 45 Spielen pro Saison an den Streamingdienstleister DAZN verkauft, soll aber dem Vernehmen nach weiter die Hälfte der jährlich rund 80 Millionen Euro Kosten tragen.

Rummenigge glaubt an einen “großen Imageschaden” für Eurosport mit langfristigen Folgen für den Sender: “Wer geht denn mit einem solchen Sender in der Zukunft noch eine Partnerschaft ein?”

Notfall-Plan der DFL: Auch bei Abbruch der Bundesliga-Saison steigen zwei Teams ab

Dienstag, 12. Mai, 20.25 Uhr: Noch gilt es vor dem Bundesliga-Start am kommenden Wochenende einige wichtige Fragen zu klären. In der letzten Mitgliederversammlung soll unter anderem über die Folgen eines möglichen Saisonabbruchs gesprochen werden.

Wie die “Bild”-Zeitung berichtet sollen am Donnerstag allen Erst- und Zweitligisten zwei Papiere vorgelegt werden. Bei einem möglichen Abbruch der Spielzeit aus rechtlichen Gründen, soll die dann aktuelle Tabelle gewertet werden. Es wird also keine Aufstockung der Liga auf 20 Mannschaften geben.

Des Weiteren sollen die Klubs zustimmen, dass die derzeit bis zum 30. Juni geplante Spielzeit notfalls auch noch im Juli abgeschlossen werden. Dadurch soll vermieden werden, dass Vereine aufgrund der teilweise am 30. Juni auslaufenden Verträge Protest gegen Spiele im Juli einlegen.

Trotz Kalou-Video: Alle Corona-Tests bei Hertha BSC negativ

12.35 Uhr: Alle Coronavirus-Tests beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sind am Montag negativ ausgefallen. Darüber informierten die Berliner am Dienstag bei Twitter. Der Tabellen-13. kann sich in der Hauptstadt so weiter auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs am Wochenende vorbereiten. Die Mannschaft des neuen Trainers Bruno Labbadia tritt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei der TSG 1899 Hoffenheim an, die Anreise des Hauptstadtclubs erfolgt am Freitag.

Das gesamte Hertha-Team befand sich im März schon zwei Wochen lang in häuslicher Quarantäne, nachdem sich Profi Maximilian Mittelstädt mit dem Coronavirus infiziert hatte. Zudem mussten sie Profis Niklas Stark und Marius Wolf sogar ein zweites Mal in Quarantäne, da sie als Kontaktpersonen eines Coronavirus-Infizierten galten.

Zuletzt hatte Hertha-Profi Salomon Kalou für einen Skandal gesorgt, als er in Video aus dem Trainingszentrum veröffentlichte, in dem zu sehen ist, wie er Mitspielern die Hand gibt und gegen mehrere Hygiene-Vorschriften verstößt. Der Stürmer wurde vom Verein suspendiert.

 

Salomon Kalou von Hertha BSC sorgt mit Video für einen Skandal

Corona-Reserve: Schalke zieht vier Spieler aus dem Nachwuchs hoch

09.12 Uhr: Wie die “Bild”-Zeitung berichtet hat Schalke mit Jonas Hofmann (23), Jason Ceka (20), Can Bozdogan (19) und Jimmy Kaparos (19) vier Talente aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis beordert. Demnach erweitern, die Königsblauen ihren Kader, um auf mögliche Corona-Infektionen besser reagieren zu können. Bei einem positiven Testergebnis können die Gesundheitsbehörden eine zweiwöchige Quarantäne für betroffene Spieler verhängen, so wurde bereits mit drei Fällen beim 1. FC Köln verfahren. Allerdings ist auch eine Quarantäne für die gesamte Mannschaft nicht auszuschließen, so erging es beispielsweise Dynamo Dresden.

Sieben Tage vor dem Revierderby gegen den BVB haben die Schalker ihr Quarantäne-Hotel bezogen. Nach “Bild”-Informationen reisten die Spieler in ihren Privatautos an und bezogen Einzelzimmer. Es gelten strenge Abstandsregeln. So habe jeder Profi einen festen Sitzplatz im Speisesaal, die Mahlzeiten müssen mit mindestens zwei Meter Sicherheitsabstand eingenommen werden. JEder Mitarbeiter wird alle drei Tage auf Corona getestet.  

Bundesliga-Neustart: Kardiologe warnt Fußball-Profis vor Herzschäden

Montag, 11. Mai, 05.18 Uhr: Der Kardiologe Tienush Rassaf warnt vor Herzmuskelschäden bei unerkannt an Corona erkrankten Fußball-Profis sowie vor möglichen Folgeschäden durch das Virus. “Trotz aller Tests: Im Endeffekt bleibt ein Risiko”, sagte der Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Universitätsklinikum Essen der Deutschen Presse-Agentur.

“Wir wissen, dass Menschen mit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung ein erhöhtes Risiko haben, an Covid-19 zu erkranken”, sagte Rassaf: “Und wir wissen umgekehrt, dass SARS-CoV-2 zu lebensgefährlichen Herzmuskelerkrankungen führen kann.” Leistungssport sei “eine Stress-Situation für den Körper”, sagte der Professor, der zahlreiche Leistungssportler betreut: “Die Abwehrfunktion des Körpers ist in bestimmten Situationen geschwächt. Deshalb können die Organe Schaden nehmen, wenn der Körper von einem Virus befallen ist.”

Es geht endlich wieder los! So sehen Sie den besten Live-Sport (Anzeige)


Vor Bundesliga-Neustart: Köln-Trio nun wohl negativ auf Corona getestet

19.02 Uhr: Die am vergangenen Freitag positiv auf Corona getesteten Profis des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln sind einem Medienbericht zufolge inzwischen negativ auf das Virus getestet worden. Sie müssen aber bis zum Ablauf der vorgeschriebenen zwei Wochen bis zum kommenden Donnerstag in Quarantäne bleiben, wie der “Kölner Stadt-Anzeiger” am Sonntag berichtete.

Dynamo-Profi verrät Infektion mit Instagram-Post

18.23 Uhr: Zwei Spieler des Zweitligisten Dynamo Dresden haben sich mit dem Coronavirus infiziert, weshalb die gesamte Mannschaft in Quarantäne musste. Die Namen der Betroffenen sollten eigentlich nicht an die Öffentlichkeit dringen, allerdings hat das nun einer der beiden Spieler selbst erledigt. Wie die “Bild” berichtet, habe sich Simon Makienok mit einem Post auf Instagram verraten.

“Nachdem ich fünf Mal getestet wurde seit wir wieder mit dem Training begonnen haben, und jedes Ergebnis negativ war, bekam ich plötzlich einen Test zurück, der besagte, dass ich positiv auf Covid-19 getestet wurde. Keine Symptome, keine Indizien, nichts. Ich habe alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen, die ich konnte. Und trotzdem ist es passiert – jetzt muss ich wieder für 14 Tage in Isolation und Quarantäne gehen”, schrieb der 29-Jährige auf Englisch. Makienok löschte später seinen Eintrag.

FC Bayern bezieht Hotel für Geisterspiel-Vorbereitung

17.57 Uhr: Der FC Bayern München hat am Sonntagnachmittag sein Mannschaftshotel für die Quarantäne-Maßnahme vor dem beschlossenen Bundesliga-Neustart bezogen. Das Team von Trainer Hansi Flick wird dort bis zur Abreise für das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag bei Union Berlin logieren. Trainiert wird in der Regel auf dem FC Bayern Campus im Münchner Norden, aber auch in der Allianz Arena ist Training möglich.

Bundesliga-Neustart: Leverkusen bezieht am Montag Quarantäne-Lager

17.05 Uhr: Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen bezieht ab Montag sein Quarantäne-Trainingslager vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in einem Hotel in Wermelskirchen.

Trainerstab, Spieler und Betreuer werden bis Sonntag im Tagungshotel wohnen und nur für die Trainingseinheiten zur rund 20 Kilometer entfernten BayArena pendeln. Am Sonntagmittag reist das Team nach Bremen, wo Bayer am Montagabend zum Abschluss des 26. Spieltags bei Werder Bremen antritt.

BVB-Boss Watzke nach Dresden-Quarantäne gelassen

15.40 Uhr: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat gelassen auf die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne für den Zweitligisten Dynamo Dresden reagiert. “Wir mussten damit rechnen, dass die Rest-Saison nicht störungsfrei bleibt”, sagte Watzke den Funke-Medien: “Die Tests und die Ergebnisse sind auch ein Zeichen für unsere Transparenz.”

RB-Sportchef: “Wenn ein Spieler Angst hat, muss man das respektieren”

13.10 Uhr: RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche steht einer Verweigerung von Spielern für den Trainings- und Wettkampfbetrieb in der Fußball-Bundesliga offen gegenüber. “Wenn ein Spieler da Bedenken oder vielleicht sogar Angst hat, dann muss man das respektieren”, sagte Krösche am Sonntag in der Sendung “Sky90”.

Vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 16. Mai gegen den SC Freiburg habe der Sportdirektor nach eigenen Angaben nicht jeden einzelnen Spieler abgefragt, doch “als es ins Kleingruppentraining ging, haben wir mit dem Mannschaftsrat gesprochen. Dieser war auch dankbar für das Thema. Da haben wir grundsätzlich gesagt, dass es ja unser Beruf ist, den wir ausüben, und es auch wichtig ist, dass wir die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern haben”, betonte Krösche.

Aufgrund der besonderen Umstände in der Corona-Krise habe Krösche Verständnis für die Ängste der Spieler. “Wenn natürlich jemand sagt, er möchte das nicht oder hat Bedenken, dann kann er sehr, sehr gerne zu uns kommen. Wir sind da auch bereit, offen zu sein und ihm die Gelegenheit zu geben, nicht zu trainieren bzw. sich noch Zeit zu lassen”, erklärte der 39-Jährige. Bei dem “sehr, sehr sensiblen Thema” sei der Ansatz falsch, mit dem Arbeitsrecht zu kommen.

Union-Profi Neven Subotic hatte zuletzt die aus seiner Sicht schwache Position der Fußball-Profis als Arbeitnehmer bemängelt. In der italienischen oder englischen Liga sei der Spielerverband eine seriöse Instanz. Da schaue man enttäuscht auf Deutschland, sagte der 31-jährige Profi des 1. FC Union Berlin in einem Interview dem Deutschlandfunk (Samstag). “Wir haben keinen Sitz am Tisch, wir wurden nicht konsultiert”, sagte Subotic.

Bericht: DFB erwägt neutrale Spielorte in der 3. Liga

Sonntag, 10. Mai, 10.15 Uhr: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zieht für den Neustart der 3. Liga offenbar auch neutrale Spielorte in Betracht. Nach einem Bericht des “Kicker” will der Drittliga-Ausschuss bei Präsidium und Vorstand des Verbandes einen entsprechenden Antrag einreichen. Damit will man Szenarien vorbeugen, sollte in bestimmten Stadien aufgrund behördlicher Entscheidungen nicht gespielt werden dürfen. Die 3. Liga soll am 26. Mai fortgesetzt werden. In Sachen-Anhalt dürfen der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg allerdings bis zum 27. Mai nicht spielen.

Der Antrag sieht laut des Berichts vor, dass Spielausschussleiter Manfred Schnieders einen neutralen Spielort festlegen kann. Das zwölfköpfige Gremium, dem unter anderem Magdeburgs Manager Mario Kallnik angehört, soll sich mit einer Gegenstimme auf den Schritt verständigt haben. Es soll zudem der Möglichkeit vorbeugen, dass eine Kommune wegen zu vieler Neuinfektionen die Restriktionen verschärft und Stadien sperrt. Das DFB-Präsidium hat seine nächste Sitzung am Montag. Dort könnte der Neustart beschlossen werden, wenn die Politik dies zuvor genehmigt.

Alle Bundesliga-Spiele im Überblick:

Bundesliga: 26. Spieltag

Samstag, 16. Mai 2020

15.30 Uhr / Borussia Dortmund – FC Schalke 04  (Sky)

15.30 Uhr / RB Leipzig – SC Freiburg (Sky)

15.30 Uhr / TSG Hoffenheim – Hertha BSC (Sky)

15.30 Uhr / Fortuna Düsseldorf – SC Paderborn 07 (Sky)

15.30 Uhr / FC Augsburg – VfL Wolfsburg (Sky)

18.30 Uhr / Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach (Sky)

Sonntag, 17. Mai 2020

15.30 Uhr / 1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 (Sky)

18.00 Uhr / 1. FC Union Berlin – Bayern München (Sky)

Montag, 18. Mai 2020

20.30 Uhr / Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen (DAZN)

2. Bundesliga: 26. Spieltag

Samstag, 16. Mai 2020

13.00 Uhr / Jahn Regensburg – Holstein Kiel (Sky)

13.00 Uhr / VfL Bochum – FC Heidenheim (Sky)

13.00 Uhr / Erzgebirge Aue – SV Sandhausen (Sky)

13.00 Uhr / Karlsruher SC – SV Darmstadt 98 (Sky)

Sonntag, 17. Mai 2020

13.30 Uhr / Hannover 96 – Dynamo Dresden (Sky)

13.30 Uhr / Arminia Bielefeld – VfL Osnabrück (Sky)

13.30 Uhr / FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg (Sky)

13.30 Uhr / Greuther Fürth – Hamburger SV (Sky)

13.30 Uhr / Wehen Wiesbaden – VfB Stuttgart (Sky)

Bundesliga-Geisterspiele an zwei Spieltagen im Free-TV

Zuschauer können beim Re-Start der Fußball-Bundesliga die Geisterspiele an den ersten zwei Wochenenden live im Free-TV sehen. Der Pay-TV-Sender Sky teilte am Donnerstag mit, die Konferenz-Schalten der 1. Liga am Samstag und der 2. Liga am Sonntag am 26. und 27. Spieltag auf seinem frei zugänglichen Kanal Sky Sport News HD zu zeigen.

Damit wird unter anderem das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 live für alle zu sehen sein. Sky erklärt in einem Statement: “Damit alle Fans in Deutschland die Comeback-Spiele genießen können, hat Sky aufgrund der Ausnahmesituation entschieden, an den ersten beiden Spieltagen nach der Corona-Pause die Original Sky-Konferenz der Bundesliga am Samstagnachmittag sowie die Konferenz der 2. Bundesliga am Sonntag für alle frei empfangbar auf Sky Sport News HD live zu übertragen.”

Auf der Pressekonferenz bei der DFL hatte Boss Christian Seifert schon erklärt, dass die verschiedenen Sender “sehr spezielle und auf die Situation zugeschnittene Maßnahmen” planen würden

Bundesliga verschiebt Starttermin auf den 16. Mai

Wie DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bestätigte, wird die Bundesliga ihr Comeback doch nicht am 15. Mai geben. Die erste für Freitagabend geplante Partie zwischen Düsseldorf und Paderborn soll demnach nicht am Freitag stattfinden, sondern am Samstag, dem 16. Mai.

 

Es geht endlich wieder los! So sehen Sie den besten Live-Sport (Anzeige)


Das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 soll laut Seifert am Samstag steigen. Werder Bremen, das sich gegen einen Start am 15. Mai gestemmt hatte, wird den Spieltag am Montag gegen Bayer Leverkusen beschließen. Bremen konnte aufgrund der Landesregularien erst später ins Mannschaftstraining einstgeigen. 

Der letzte Spieltag der aktuellen Saison wurde zudem auf den 27./28. Juni gelegt.

Weitere Meldungen zum Bundesliga-Neustart finden Sie auf der nächsten Seite.

Hund ignoriert Warnungen von Katzen – und wird hart dafür bestraft

 

dom/jmi/da/jh/mit dpa

 

Anzeige

 
 

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechs + vierzehn =