Cardano ist „ein großer Teil“ der dezentralisierten Zukunft

0
53
Werbebanner



Günther Dobrauz, der Leiter für Rechtsdienstleistungen bei der großen Wirtschaftsberatung PwC, hat die Entwickler des Krypto-Projektes Cardano (ADA) gelobt.

Blockchain-Technologie ist die Zukunft

In einem Tweet von 3. März gibt Dobrauz an, dass er in der Dezentralisierung die Zukunft sieht. In diesem Zusammenhang ergänzt er, dass die Cardano Foundation und das Entwicklerteam um den IOHK Geschäftsführer Charles Hoskinson „ein großer Teil dieser Zukunft sind“. IOHK ist das Blockchain-Unternehmen hinter Cardano und Ethereum Classic.

Im Tweet von Dobrauz war ein Foto eingebunden, auf dem er neben Hoskinson zu sehen ist. In einem weiteren Tweet bestätigt er, dass er Hoskinson jüngst getroffen hatte, als dieser zu Besuch im PwC Hauptquartier in London war.

Gegenüber Cointelegraph war Dobrauz allerdings bemüht, klarzustellen, dass die kommunizierte Meinung seine eigene ist und nicht die von PwC. Nichtsdestotrotz betonte er erneut, dass er der Ansicht ist, dass die Blockchain-Technologie eine transformative Wirkung haben kann:

„Ich habe die Arbeit des Cardano Teams und die Entwicklung des Cardano Ökosystems mehr oder weniger von Anfang an verfolgt und ich bin persönlich der Meinung, dass sie bisher einen tollen Job gemacht haben. Ich freue jedes Mal, wenn ich mich mit ihnen austauschen und von ihnen lernen kann. Das Gleiche gilt auch für einige andere Projekte.“




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

16 − 12 =