Chainalysis bekommt Zuschlag für Entwicklung von Tracking-Tool für Monero

0
41
Werbebanner



Das amerikanische Finanzamt IRS hat am gestrigen Mittwoch zwei Aufträge im Wert von 625.000 US-Dollar vergeben, die für die Entwicklung von Lösungen zur Nachverfolgung von anonymen Kryptowährungen ausgeschrieben waren. Konkret geht es dabei um die auf Datenschutz und Anonymität spezialisierte Kryptowährung Monero (XMR) und sogenannte Layer 2 Kryptowährungen, die parallel zu größeren Projekten wie Bitcoin (BTC) geschaltet sind.

Die Zuschläge für die Ausschreibungen haben die Blockchain-Analysefirmen Chainalysis und Integra FEC bekommen.

Das US-Finanzamt hatte die Ausschreibungen für die betreffenden Tracking-Tools erst diesen Monat veröffentlicht. Ein Sprecher des IRS bestätigt gegenüber Cointelegraph, dass die beiden Gewinner aus einem Bewerberfeld von 22 Unternehmen hervorgegangen sind. Als Grundlage für die Entscheidung nennt die Behörde lediglich „ein vergleichendes Analyseverfahren“.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zehn − 2 =