Chinesischer Tech-Riese hinter TikTok will in die Finanzbranche

0
87
Werbebanner



ByteDance, ein multinationaler Technologiekonzern aus Peking und das Unternehmen hinter Tiktok, erwägt, Bankendienstleistungen in sein Produkt- und Dienstleistungsangebot aufzunehmen. Der Konzern hat in Singapur eine Lizenz für digitale Banken beantragt, wie die Financial Times am 15. Juni berichtete. 

Harter Wettbewerb

ByteDance muss sich gegen einige andere asiatische Technologieriesen durchsetzen. Darunter etwa Ant Financial von Alibaba und den Elektronikriesen Xiaomi. Dabei geht es um eine von fünf virtuellen Banklizenzen, die die Singapurer Finanzaufsicht im Laufe dieses Jahres ausstellen wird. 

Von Quellen aus dem Umfeld des Konzerns heißt es, dass das Unternehmen eine der drei Großhandelsbanklizenzen beantragt habe. Das könnte darauf hindeuten, dass die Lizenz auf Firmenkunden und kleinen und mittleren Unternehmen beschränkt werden kann. 

Suche nach Partnern

Obwohl ByteDance auf 75 Mrd. US-Dollar geschätzt wird und auf dem Sekundärmarkt sogar noch höher bewertet wird, soll das Unternehmen mit dem Gedanken gespielt haben, sich mit den Lees zusammenzuschließen. Die Lees sind eine der einflussreichsten Unternehmensfamilien Singapurs und Eigentümer der Oversea-Chinese Banking Corporation. Der Konzern hofft, dass die Partnerschaft seine Chancen auf den Zuschlag erhöhen würde, wie es in dem Bericht heißt. 

Eine offizielle Ankündigung gab es allerdings noch nicht. Cointelegraph hat ByteDance um einen Kommentar gebeten, aber bis Redaktionsschluss noch keine Antwort erhalten. Der Artikel wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen. 

Die FT bestätigte, dass ByteDance auf dem chinesischen Festland keine digitale Bank anbietet. Die meisten virtuellen Finanzdienstleistungen werden von der Tencent-Tochter Wechat und der Alibaba-Tochter Alipay dominiert. ByteDance hat bereits zuvor erwogen, eine digitale Banklizenz in Hongkong zu beantragen. Das Unternehmen hatte auch angedeutet, möglicherweise E-Commerce-Dienste anbieten zu wollen. 

Wie Cointelegraph berichtete, wollte Alipay mehr als nur Zahlungen anbieten und Händler und Dienstleister in China mit Miniprogrammen locken.  Banken könnten auch Blockchain-Technologie nutzen, um mehr Bankdienstleistungen anzubieten. Das FinTech-Rennen in Asien gewinnt immer mehr an Bedeutung.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 + sechs =