Coin Center wird XRP gegen SEC nicht unterstützen



In dem kommenden Gerichtsprozess gegen die US-Wertpapieraufsicht SEC wird Ripple keine Unterstützung von einigen wichtigen Leuten aus der Krypto-Lobby erhalten. Jerry Brito, der Geschäftsführer von Coin Center, stellte am Dienstag klar, dass seine Organisation nicht widersprechen werde, dass XRP ein Wertpapier ist.

Auf eine Frage über die Arbeit von Coin Center, um XRP aus dem Zuständigkeitsbereich der SEC herauszuhalten, postete Brito als Reaktion zwei Artikel, in denen Coin Center argumentiert, warum Bitcoin und Ethereum keine Wertpapiere sind. Dabei machte er darauf aufmerksam, dass es einen solchen Beitrag für Ripple nicht gebe:

Coin Center ist eine gemeinnützige Interessen- und Forschungsgruppe, die die Entwicklung einer kryptofreundlichen Politik unterstützt. Die Organisation begann mit ihrer Bitcoin-Lobbyarbeit im Jahr 2014.

Ripple diskutiert schon seit Jahren mit der SEC darüber, ob XRP ein Wertpapier ist, das in den Zuständigkeitsbereich der Wertpapieraufsicht fallen sollte. Obwohl Ripple versucht hat, sich von XRP abzugrenzen, hält die Firma mehr als die Hälfte des gesamten Token-Angebots. Viele argumentieren, dass XRP dem Howey-Test entspricht, der Wertpapiere als jegliche Art von Investition betrachtet, bei der die Gewinne von der Arbeit eines Dritten abhängen.

Die Klage der US-Wertpapieraufsicht SEC gegen Ripple wurde von CEO Brad Garlinghouse angekündigt, der am Montag auf Twitter die Öffentlichkeit zu ihrer Meinung befragte.

Der XRP-Kurs befindet sich im freien Fall seit Garlinghouse die Klage öffentlich machte. Die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung fiel unter 0,50 US-Dollar und verzeichnete einen zweistelligen Rückgang in Prozent.

Laut Garlinghouse ist eine Festlegung als Wertpapier durch die SEC nicht das Ende der Welt für Ripple oder XRP. Gegenüber dem Pomp Podcast sagte er letzten Monat, dass “mehr als 90 Prozent der RippleNet-Kunden außerhalb der Vereinigten Staaten” seien.

Eine solche Festlegung würde allerdings dann erfordern, dass US-Investoren eine Broker-Dealer-Registrierung bei der SEC abschließen, um XRP zu halten. Das wäre ein mögliches Hindernis für die Akzeptanz.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.