Corona-Live-Ticker: Mehr als 4000 Tote in Spanien | Aktuell Welt | DW

0
73
Werbebanner


Das Wichtigste in Kürze:

–    Spanien registriert mehr als 4000 Corona-Tote
–    Bosch hat einen neuen Schnelltest entwickelt
–    Der US-Senat bringt Billionen-Hilfen für Unternehmen und Bürger auf den Weg

Die Meldungen im Einzelnen – alle Zeiten in MEZ:

13.47 Uhr – – Die zunächst auf Juli verschobene Hannover Messe ist nun komplett abgesagt worden. Die Folgen der Pandemie hätten die Ausrichtung der größten Investitionsgütermesse der Welt unmöglich gemacht, teilte die Hannover Messe mit. Es ist das erste Mal in der 73-jährigen Geschichte der Messe, dass die Veranstaltung nicht ausgerichtet wird.

13.36 Uhr – In den USA schlägt die Corona-Pandemie in Rekordtempo auf den Arbeitsmarkt durch. In der vergangenen Woche stellten knapp 3,3 Millionen Amerikaner einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe, wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilte. Der bisherige Rekord wurde 1982 mit 695.000 registriert.

13.27 Uhr – Die Fußballclubs Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen stellen 20 Millionen Euro zur Unterstützung von Clubs der 1. und 2. Bundesliga zur Verfügung. Im Rahmen einer Solidaritätsaktion verzichten sie auf einen Teil der Medienerlöse und spenden rund 7,5 Millionen Euro aus eigenen Mitteln.

13.17 Uhr – In der Schweiz gibt es inzwischen 10.714 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus. 161 Menschen seien gestorben, teilen die Gesundheitsbehörde mit.

13.13 Uhr – Die Bürger erlebten die stärksten Einschnitte in die bürgerlichen Freiheitsrechte in der Geschichte der Bundesrepublik, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. “Aber noch ist das die Ruhe vor dem Sturm. Keiner kann genau sagen, was in den nächsten Wochen kommt.” Daher sei es wichtig, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Behandlungskapazitäten in den Krankenhäusern zu erhöhen.

.

Coronavirus Belgien Brüssel Intensivstation im Krankenhaus (Getty Images/AFP/K. Triboillard)

Behandlung eines Covid-19-Patienten in der Intensivstation

13.06 Uhr – Die Kriegsparteien im Jemen haben einem Aufruf zu einer Waffenruhe zugestimmt, um die Zivilbevölkerung vor der Pandemie zu schützen. Die jemenitische Regierung, die Huthi-Rebellen und Saudi-Arabien begrüßten einen entsprechenden Aufruf von UN-Generalsekretär António Guterres. Bislang wurde im Jemen zwar noch keine Corona-Infektion registriert. In dem Land ist die medizinische Grundversorgung aber wegen der jahrelangen Kampfhandlungen eingebrochen.

12.58 Uhr – Die Grabeskirche in Jerusalem ist wegen der Ausbreitung des Coronavirus in Israel und den Palästinensergebieten geschlossen worden. Das Gotteshaus werde zunächst für eine Woche gesperrt bleiben, sagte ein Vertreter des Weltkirchenrates in Jerusalem.

12.46 Uhr – Ein Großteil der Einzelhändler in Deutschland baut bei der Bewältigung der Corona-Krise auf Staatshilfen. Bei einer Umfrage des Handelsverbandes Deutschland HDE gaben über 90 Prozent der befragen Unternehmen an, Hilfen in Anspruch nehmen zu wollen oder dies bereits zu tun. Nach HDE-Schätzungen sind aktuell bis zu 300.000 der 450.000 Einzelhandelsgeschäfte in Deutschland geschlossen.

12.16 Uhr – In Südafrika droht einem Touristen eine Anklage wegen versuchten Mordes, weil er trotz Covid-19-Infektion vom Krüger-Nationalpark aus weitergereist ist. Das bestätigte ein Polizeisprecher. Der Mann befinde sich nun in Quarantäne. In Südafrika gilt von Freitag an eine dreiwöchige Ausgangssperre.

12.08 Uhr – Der Technologiekonzern Bosch hat nach eigenen Angaben einen Coronavirus-Schnelltest entwickelt. Das vollautomatische Verfahren brauche von der Entnahme der Probe bis zum Ergebnis weniger als zweieinhalb Stunden, teilte Bosch mit. Danach hat der neue Test eine Genauigkeit von über 95 Prozent.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 × eins =