Corona-Live-Ticker vom 23. April: Die Bürger werden skeptischer | Aktuell Welt | DW

0
137
Werbebanner

Die Meldungen im Einzelnen – alle Zeiten in MESZ:

06.04 Uhr – Die Akzeptanz in der Bevölkerung in Deutschland für die Corona-Restriktionen ist laut einer Umfrage weiterhin hoch, lässt aber zunehmend nach. In der jüngsten Erhebung von Infratest dimap befürworteten 74 Prozent die Kontaktbeschränkungen, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten. Den Höchststand an Zustimmung für die Maßnahmen hatte das Institut in der letzten Märzwoche mit 87 Prozent verzeichnet. Seitdem geht der Wert zurück. Um ihre persönliche Gesundheit machen sich der Befragung zufolge noch 19 Prozent große Sorgen. Ende März waren es 25 Prozent.

05.33 Uhr –  Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thüringens Ressortchef Georg Maier, hat sich gegen einen vorschnellen Neustart der Fußball-Bundesliga ausgesprochen. Er sehe eine Fortsetzung der Saison schon ab dem 9. Mai mit Skepsis, sagte der SPD-Politiker dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. “Denn beim Fußball kommen sich die Spieler nahe, sie atmen gerade in Zweikämpfen und Laufduellen tief ein und aus.” Die Deutsche Fußball Liga berät an diesem Donnerstag das weitere Vorgehen in der Coronavirus-Krise.

03.35 Uhr – US-Präsident Donald Trump hat seine am Dienstag angekündigte Verfügung zum vorläufigen Einwanderungsstopp unterzeichnet. Er begründete den Schritt im Weißen Haus erneut damit, dass die Jobs von US-Bürgern in der Corona-Krise geschützt werden müssten. Betroffen sind Antragsteller auf sogenannte Green Cards, die in den USA arbeiten wollen. Die Regelung gilt zunächst für 60 Tage.

03.20 Uhr – Deutschlands Entwicklungsminister Gerd Müller fordert weitere drei Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt zur Corona-Bekämpfung in der Dritten Welt. Das bisher geplante Sofortprogramm im Umfang von mehr als einer Milliarde Euro werde alleine nicht reichen, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der “Funke Mediengruppe”. Müller warnte, die Pandemie entwickle sich zu einer globalen Gesundheits-, Ernährungs- und Wirtschaftskrise auch in der unmittelbaren EU-Nachbarschaft. Man müsse verhindern, dass erst Krankenhäuser und dann ganze Staaten zusammenbrechen. Die Folgen wären dramatisch: Hunger, Unruhen und am Ende unkontrollierbare Flüchtlingsbewegungen.

02.05 Uhr – Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat die ab kommender Woche in ganz Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus in Teilen der Öffentlichkeit geltende Maskenpflicht kritisiert. Wer eine Maske trage, werde durch ein trügerisches Sicherheitsgefühl dazu verleitet, den “allein entscheidenden Mindestabstand” zu vergessen, sagte Montgomery der Düsseldorfer “Rheinischen Post”. Auch könnten die Mund-Nasen-Masken bei unsachgemäßen Gebrauch gefährlich werden. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen werde die Gesichtshaut berührt, schneller sei eine Infektion kaum möglich.

01.30 Uhr – Der deutsche Autobauer Daimler korrigiert infolge der Corona-Pandemie seine Prognosen für das Geschäftsjahr kräftig nach unten. Das Unternehmen legte ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern für das erste Quartal 2020 vor, das um 78 Prozent auf 617 Millionen Euro eingebrochen ist. Die vollständigen Quartalszahlen sollen am 29. April veröffentlicht werden.

00.51 Uhr – Der Koalitionsausschuss in Berlin hat folgende Beschlüsse gefasst, um die Menschen in der Corona-Krise zu unterstützen: Das Kurzarbeitergeld soll schrittweise auf bis zu 80 Prozent angehoben werden, für Haushalte mit Kindern auf 87 Prozent. – Der Bezugszeitraum für das Arbeitslosengeld wird für diejenigen um drei Monate verlängert, deren Anspruch zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2020 enden würde. – Die Mehrwertsteuer für Speisen in der Gastronomie wird ab dem 1. Juli befristet auf sieben Prozent gesenkt. – Zur besseren technischen Ausstattung von Schülern in der Corona-Krise will der Bund zudem 500 Millionen Euro für den Unterricht am heimischen Computer zur Verfügung stellen.

00.45 Uhr – Zwei Katzen im US-Bundesstaat New York sind nach Angaben der US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC) die ersten Haustiere in den Vereinigten Staaten, die positiv auf COVID-19 getestet wurden. Es wird angenommen, dass sie sich bei Menschen in ihren Haushalten oder in der Nachbarschaft infiziert haben. Es gäbe aber keine Beweise dafür, dass Haustiere eine Rolle bei der Verbreitung des Virus in den Vereinigten Staaten spielten, erklärt die Gesundheitsbehörde.

00.24 Uhr – Der internationale Passagierflugverkehr könnte bis September 2020 um bis zu 1,2 Milliarden Reisende abnehmen, erklärt die Luftfahrtbehörde der Vereinten Nationen (ICAO) unter Berufung auf Prognosen. Das würde einem Rückgang um zwei Drittel in den ersten drei Quartalen entsprechen, teilt die ICAO mit. Infolge des Ausbruchs der Corona-Pandemie ist der weltweite Flugverkehr fast zum Stillstand gekommen, Reisebeschränkungen und verminderte Nachfrage haben den Markt einbrechen lassen.

qu/ww (rtr, dpa, afp)



[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf + 5 =