Corona-Ticker: Wahlen in Zeiten des Virus | Aktuell Welt | DW

0
103


Alle Zeiten in MEZ 

9.12 Uhr –  Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, hat die Absage aller Gottesdienste gefordert. Er halte es für unverantwortlich, dass die Kirchen Veranstaltungsangebote machen, die Menschen aus der Hochrisikogruppe einer Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus aussetzten, kritisierte Dabrock mit Blick auf das hohe Alter vieler Gottesdienstbesucher. 

8.31 Uhr – In Bayern hat die Kommunalwahl begonnen. Etwa zehn Millionen Menschen sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Die bayerische Landesregierung hielt trotz der Schließung von Schulen und Kindergärten wegen des Coronavirus an dem Wahltag fest und rief zur Teilnahme auf.

8.18 Uhr – Wegen der Coronavirus-Krise wird der Korruptionsprozess gegen Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu um zwei Monate verschoben. Nach Angaben des Justizministeriums soll der Prozess nun am 24. Mai beginnen. Ursprünglich war der Auftakt für kommenden Dienstag angesetzt.

8.06 Uhr –  Ungeachtet der Pandemie hat in Frankreich die erste Runde der Kommunalwahlen begonnen. Landesweit sind fast 48 Millionen Wähler aufgerufen, neue Stadt- und Gemeinderäte zu bestimmen. Laut Umfragen könnten viele Bürger aus Angst vor einer Ansteckung den Wahlurnen fernbleiben.

Die Golden Princess liegt im Hafen von Akaroa auf der südlichen Insel Neuseelands vor Anker (Foto: picture-alliance/dpa/M. Baker)

Die “Golden Princess” liegt im Hafen von Akaroa auf der südlichen Insel Neuseelands vor Anker

7.55 Uhr – Wegen des Verdachts einer Coronavirus-Infektion dürfen in Neuseeland 2600 Passagiere und 1100 Besatzungsmitglieder eines Kreuzfahrtschiffes nicht von Bord gehen. Drei Passagiere der “Golden Princess” seien vom Schiffsarzt unter Quarantäne gestellt worden, teilten Neuseelands Behörden mit. Einer der Passagiere gelte als Verdachtsfall, weil er Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweise.

7.35 Uhr –  Im Kampf gegen die Pandemie schließen nach Lettland auch die baltischen Staaten Litauen und Estland ihre Grenze für Ausländer. Litauen macht dies bereits am Mittag (12.00 Uhr MEZ). Dann dürfen nur noch Personen mit einer Aufenthaltsgenehmigung, Diplomaten sowie NATO-Soldaten einreisen, Estland folgt am Dienstag. Hier haben dann nur noch Esten sowie Ausländer mit einer Aufenthaltsgenehmigung oder Angehörigen in Estland die Erlaubnis zur Einreise. Sie müssen allerdings für zwei Wochen in Quarantäne.

Noch wird an den Grenzübergängen zu Estland nur genau kontrolliert. Das wird sich bald ändern (Foto: AFP/R. Pajula)

Noch wird an den Grenzübergängen zu Estland “nur” genau kontrolliert. Das wird sich bald ändern

7.18 Uhr –  Australien ordnet eine 14-tägige Selbstisolierung aller Passagiere an, die aus dem Ausland kommen. Die Maßnahme solle ab 14 Uhr MEZ gelten, kündigt Ministerpräsident Scott Morrison an. Für alle Kreuzfahrtschiffe, die von ausländischen Häfen kommen, gilt ein Anlegeverbot von 30 Tagen.  

7.11 Uhr – Argentinien untersagt Ausländern, die in den vorangegangenen 14 Tage in einem von der Pandemie betroffenen Land gewesen sind, die Einreise. Offen bleibt, welche Länder gemeint sind. In dem südamerikanischen Land sind bislang 45 Infektionen registriert worden. 

sti/djo (afp, dpa, rtr)




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here