Daimler setzt auf Know-How von Blockchain-Startups

0
60
Werbebanner



Die Daimler AG hat vier Blockchain-Startups ausgewählt, mit denen der Konzern gemeinsam Smart Contract-Lösungen für Flottenbetreiber und Anbieter von Mietfahrzeugen oder Mobilitätsdiensten realisieren will. Dies gab Daimler in einem Blogbeitrag zu der im September durchgeführten virtuellen Veranstaltung Startup Autobahn Expo 8 bekannt.

Daimler setzt auf Smart Contracts 

Bei “Startup Autobahn” handelt es sich um eine auf Initiative von der Daimler AG gegründete Innovationsplattform, die jährlich zwei dreimonatige Programme mit einem Expo Day am Ende durchführt.

Wie das Unternehmen in seinem Beitrag zum anstehenden Expo Day schreibt, der aufgrund der Coronavirus-Pandemie dieses Jahr virtuell stattfinden musste, wurden von Daimler vier Blockchain-Startups für die Arbeit an der eigenen Mobility Blockchain Plattform gescoutet.

Die Startups Ontology, Spherity, Riddle & Code und 51nodes werden die Daimler AG in der eigenen Blockchain Factory an der Entwicklung von Smart Contract-Lösungen für den Mobilitätssektor unterstützen. Die im Jahr 2018 gegründeten Abteilung befasst sich seit 2018 mit der Erforschung von Blockchain-Technologie und Umsetzung eigener Blockchain-Projekte für den Konzern und seine Tochtergesellschaften.

Wie Daimler schreibt, soll im Rahmen der Partnerschaft mit den genannten Blockchain-Startups die eigene “Mobility Blockchain Plattform auf die nächste Ebene gebracht und digitale Identitäten und Blockchain-Wallets für Kunden, Unternehmen und Fahrzeuge aufgenommen werden”.

Kunden sollen mit der Plattform in die Lage versetzt werden, Transaktionen für Flotten- und Mietgeschäfte vollständig automatisiert abwickeln zu können. Wie der Leiter der Blockchain Factory von Daimler betont, wurde ein gemeinsamer Marktplatz für die Lieferung von Dienstleistungen bereits aufgebaut:

“Zusammen mit unseren Partnern haben wir diesen Marktplatz auf Blockchain-Basis auf der Grundlage von digitalen Identitäten, einem Distributed Ledger und von Smart Contracts aufgebaut, um eine durchgängig digitalisierte Lieferung von Dienstleistungen zu ermöglichen – dies beinhaltet das Unterzeichnen, Buchen und Abrechnen jeder Transaktion. Damit haben wir einen wichtigen Schritt zu einem Internet und einer Wirtschaft der Dinge geschafft.”

Daimler und Blockchain

Die Mercede Benz-Muttergesellschaft Daimler AG arbeitet neben seiner Mobility Blockchain Plattform noch an anderen Blockchain-Projekten für den Automobilbereich. So wurde in Zusammenarbeit mit der südostasiatischen Tochter Ocean Protocol ein Pilotprojekt zur Monetarisierung von Unternehmensdaten über eine Blockchain gestartet.

Die Börse Stuttgart hat zudem gemeinsam mit Daimler Mobility und anderen Partnern eine Finanzierungsmethode für industrielle Investitionsgüter auf Blockchain-Basis entwickelt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

9 − 8 =