DOGE könnte wie XRP 2018 abschmieren

0
25


Dogecoin (DOGE) steigt und Bitcoin (BTC) stagniert. Aber ein Analyst sagt voraus, dass diese Woche die DOGE-Blase platzen soll.

Auf Twitter hat der bekannte Nutzer Lowstrife am Dienstag die Ähnlichkeiten zwischen Dogecoin und XRP hervorgehoben. Das deutete er als Warnzeichen dafür, dass “das Ende” nahe sei.

“Endspurt”

Wie Cointelegraph berichtete, ist das DOGE/USD-Paar in dieser Woche weiter nach oben geklettert und hat seine vorhergehenden Verluste wieder wettgemacht und seinen vorherigen Höchststand von 0,47 US-Dollar übertroffen. Seit Jahresbeginn ist das Paar um 7.000 Prozent gestiegen.

Da Elon Musk, der als Befürworter von DOGE bekannt ist, am Samstag seinen Auftritt bei Saturday Night Live als “The Dogefather” hat, gilt dieses Datum jedoch als wichtiger Wendepunkt für die weitere Entwicklung des Meme-Altcoins.

Musk hat bereits das ganze Jahr über Schlagzeilen wegen seiner Befürwortung des Dogecoin gemacht. Damit hat er gezeigt, dieser nicht organisch wächst, sondern sehr leicht von sozialen Netzwerken beeinflussen lässt.

Sollte sich das Blatt jedoch wenden, könnten Hodlern Verluste drohen, die an das Ende der “Alt-Saison” von 2018 erinnern.

Der Kryptowährungshändler Lowstrife sieht bereits Anzeichen einer solchen Altcoin-Apokalypse auf dem Spotmarkt.

“Alle großen Rallyes von Doge in diesem Jahr waren kleiner und weniger aggressiv. Was anfangs 18 Stunden gedauert hat, läuft jetzt schon seit 2 Tagen”, kommentierte Lowstrife.

“Ich vermute, dass das der Endspurt ist, bevor alles endgültig vorbei ist. Der 8. Mai ist der Tag, den man im Auge behalten sollte.”

DOGE/USD 1-Tages-Kerzenchart (Bittrex). Quelle: TradingView

Wie die Allzeithochs von XRP

Die jüngste Phase des DOGE-Wunders ähnelt auffallend dem letzten Schub von XRP im Jahr 2018. Daraufhin ist das XRP/USD-Paar auf sein Allzeithoch von 3,20 US-Dollar geklettert. Anschließend ging das Paar langsam zurück und erreichte ein Tief von 0,14 US-Dollar. Das ist ein Verlust von 95,6 Prozent.

XRP/USD 1-Wochen-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Die aktuelle Situation kommt auch neueren Marktteilnehmern nur allzu bekannt vor. Das GameStop-Debakel, bei dem einzelne Händler den Kurs der Aktie in die Höhe trieben, um die Hedgefonds mit ihren Leerverkäufen zu vernichten, hat den Weg für eine ähnliche Bewegung bei den Kryptowährungen geebnet.

Anders als bei Aktien gibt es für die Regulierungsbehörden keine Möglichkeit, Druck auf die Händler auszuüben oder den Zugang zum Vermögenswert selbst einzuschränken. Außer, sie würden die Handelsplattformen zwingen, das für sie zu tun.

Adam Back, der CEO von Blockstream, erklärte dazu, dass der DOGE-Bullenlauf ein Beispiel für einen Casino-ähnlichen Markt sei.

“Wie ein GME-Short-Squeeze. Nicht weil der Markt sagt, dass das einen Wert hat, sondern im Gegenteil, weil es zu Recht als wertlos leerverkauft wird”, wie er auf Twitter sagte.

“Je witziger und einfacher zu pumpen, desto mehr Leute werden sich zusammen finden und das Ding in Casino-Manier pumpen und dumpen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here