Einbruch innerhalb von Sekunden nach Coinbase-Ausfall

0
63
Werbebanner


Der XRP-Kurs stieg am 24. November auf über 0,90 US-Dollar auf der US-Kryptowährungsbörse Coinbase. Kurz darauf ist er wieder um etwa 30 Prozent gefallen. Das war der höchste Kurs seit Mai 2018.

XRP-Wahnsinn: Stecken Coinbase-Benutzer dahinter?

Die Rallye wurden offenbar von Coinbase-Benutzern vorangetrieben, da der XRP-Kurs an anderen Börsen nicht so hoch stieg. Bitstamp und Binance erreichten lediglich ein Hoch von nur 0,79 US-Dollar.  

Kurz nach dem Absturz hat sich der Hashtag “Coinbase” auf Twitter in den Vereinigten Staaten stark verbreitet.

XRP/USD 1-Minutenchart (Coinbase). Quelle: Tradingview

Auf der offiziellen Statusseite von Coinbase steht derzeit, dass alles normal funktioniert. Andere Quellen sagen, dass die Börse in Wirklichkeit Probleme habe.

Ausfall bei Coinbase Quelle: Downdetector

“SO EIN MIST – Ich bin neu auf Coinbase und alle meine XRP-Trades gingen ins Nirgendwo und tauchten schließlich erst auf, NACHDEM der Boden schon erreicht war. Dadurch habe ich eine Menge Geld verloren!”, so der Benutzer Mike Palagi in einem der Kommentare auf Downdetector.

Was hat den Absturz verursacht?

Die Rallye könnte Ende Oktober ausgelöst worden sein, als ein anonymer Wal damals XRP im Wert von 50 Mio. US-Dollar an Bitstamp schickte. Seitdem verzeichnet das XRP/USD-Paar einen starken parabolischen Aufwärtstrend. Es ist in der vergangenen Woche um 137 Prozent auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren gestiegen.

Vor dem Kursanstieg und dem unmittelbaren Absturz stellte der beliebte Trader cryptoSqueeze fest, dass die Finanzierungsrate für XRP negativ wurde. Er sagte:

Negative Finanzierungsrate bei XRPUSDT auf FTX und OKeX. Was kann schief gehen?”

Während der gesamten Rallye blieb die Finanzierungsrate für XRP-Perpetual Swaps auf Binance bei 0,01 Prozent. Das bedeutet, dass es ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern gab, als der Kurs an einem Tag um über 35 Prozent stieg.

Obwohl das herausdrängen von Short-Positionen diese Rallye antrieb, sagten anonyme Quellen gegenüber Cointelegraph, dass einige Market Maker auf Coinbase ihre Orders zurückzogen, als die Rallye überhitzte.

 

Trotz der aktuellen Rallye liegt der XRP immer noch 78 Prozent unter seinem Allzeithoch vom Januar 2018. In Bitcoin (BTC) liegt der XRP um 83 Prozent unter seinem Allzeithoch. Technische Analysen deuten allerdings darauf hin, dass der mehrjährige Abwärtstrend letzte Woche aufgehört haben könnte. 

 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × drei =