El Salvador diskutiert: Angestellte in Bitcoin bezahlen?

0
60

Rolando Castro, der Minister für Arbeit und Soziales in El Salvador hat gesagt, die Regierung diskutiere darüber, ob Unternehmen ihre Mitarbeiter in Bitcoin bezahlen sollten.

Laut dem lokalen Radiosender 107.7 Fuego GMV hat Castro mit dem Finanz- und Wirtschaftsministerium über die Bezahlung von Arbeitnehmern in Bitcoin (BTC) gesprochen. Eine Woche zuvor hatte die legislative Versammlung des Landes Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen.

El Salvadors Gesetz zur Währungsintegration aus dem Jahr 2001, das die gesetzliche Grundlage für die spätere Ersetzung des salvadorianischen Colón durch den US-Dollar bildete, legt fest, dass Gehälter und Gebühren nur in Colónes oder Dollar gezahlt werden dürfen. Die eigentliche Währung wird im Land allerdings nur noch selten verwendet.

In diesem Zusammenhang: Gesetz zur Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador durchgewunken

Es ist unklar, ob die Zulassung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in dem Land das bestehende Gesetz erweitern oder ersetzen wird. Präsident Nayib Bukele hat in seinem Gesetz folgendes festgelegt: “Steuerbeiträge können in Bitcoin bezahlt werden” und “für Buchhaltungszwecke wird der USD als Referenzwährung verwendet”.

Seit der Ankündigung, dass er das Bitcoin-Gesetz auf der Bitcoin 2021 in Miami vorstellen würde, hat Bukele die sozialen Medien genutzt, um für Kryptowährungen und Mining in El Salvador zu werben. Letzte Woche rief der Präsident den staatlichen, geothermalen Stromversorger dazu auf, einige Anlagen für Bitcoin-Miner zugänglich zu machen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here