Ethereum Classic-Entwickler kündigen Hard Fork an

0
62

Am Montag kündigten die Entwickler der Ethereum Classic (ETC)-Blockchain für Ende Juli einen Hard Fork an, bei dem die neueste Version des Projekts implementiert werden soll.

Das Upgrade wird von der Community “Magneto” genannt und wird die vier Ethereum Improvement Proposals (EIPs) enthalten, die beim Ethereum Berlin-Upgrade zu Beginn des Jahres gesehen wurden.

Die Vorschläge sollen die Sicherheit des Netzwerks verbessern und dabei die Gas-Gebühren reduzieren, indem Adressen und Schlüssel an einem Ort aufbewahrt werden, an den die Nutzer mit einer Transaktion herankommen.

Die Beta-Tests auf den ETC-Testnets Morder und Kotti begannen je am 2. Juni und 9. Juni. Sobald diese Tests abgeschlossen sind, soll der Magneto-Fork offiziell in Kraft treten.

Stevan Lohja, der Developer Relations Manager bei Mantis, einem Client und Wallet für Ethereum Classic, sagte dazu:

“Um einen erfolgreichen Fork zu gewährleisten, bitten wir die ETC-Nutzer, ihre Node-Software auf eine mit Magneto kompatible Version zu aktualisieren, falls sie dies nicht bereits getan haben. Wenn Sie keine Knoten oder Dienste betreiben, sondern ETC über andere Dienste nutzen, dann prüfen Sie bei diesem Dienst, ob er mit dem Magneto-Hardfork kompatibel ist.”

Ethereum Classic entstand im Jahr 2016 unter schwierigen Umständen. Das Protokoll spaltete sich vom Ethereum (ETH)-Mainnet ab, nachdem es zu einem Hack kam, bei dem 60 Mio. US-Dollar vom Projekt “the DAO” gestohlen wurde. Dieses war eine frühe dezentralisierte autonome Organisation. Nach dem Hackangriff beschlossen die Ethereum-Entwickler, die Hacker-Transaktionen zurückzunehmen, um den Hacker ins Leere laufen zu lassen und das gestohlene Geld an die rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben.

Einige glaubten, dass das Rückgängigmachen dieser Transaktionen einen der elementaren Aspekte von Ethereum verletzen würde: “Code is law” (Code ist Gesetz). Diese Benutzer waren der Meinung, es sei besser, den Verlust zu akzeptieren und aus den technischen Fehlern zu lernen, über die der Hacker das Geld stehlen konnte. Darum hat sich das Projekt Ethereum Classic von Ethereum in einem Fork abgespalten, um die beste Darstellung einer Blockchain zu schützen, wie einige es nannten.

Im Mai 2021 bezeichneten einige Ethereum Classic-Enthusiasten das Projekt scherzhaft als “das falsche Ethereum”, als der Kurs um mehr als 300 Prozent in die Höhe schoss. Vielleicht deshalb, weil neue Krypto-Händler das Projekt mit ETH verwechselten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here