Fondsmanager sieht aktuell „gute Kaufgelegenheit“ für Bitcoin


Bitcoin (BTC) hat sich am gestrigen Donnerstag zurück in Richtung des jüngsten Rekordhochs aufgeschwungen, doch zuletzt ging es wieder nach unten. Ein Fondsmanager sieht die momentane Kursentwicklung nichtsdestotrotz als „gute Kaufgelegenheit“.

Bitcoin-Stundendiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte BTC/USD am gestrigen Donnerstag 3,3 % zulegen, und damit bis auf 62.600 US-Dollar vorstoßen, was bereits höher ist als das vorherige Rekordhoch von 61.700 US-Dollar aus dem März.

Positive Aussichten

Am Montag dieser Woche war dann eine neue Bestmarke aufgestellt worden, als Bitcoin fast bis auf 65.000 US-Dollar steigen konnte. Anschließend ging es für den Krypto-Marktführer jedoch wieder leicht nach unten, was wohl maßgeblich durch die Markteinführung der Coinbase-Aktie bedingt ist.

Zum Redaktionsschluss pendelt sich Bitcoin im Rahmen der übergeordneten Seitwärtsbewegung wieder bei 60.500 US-Dollar ein.

Trotz der aktuellen Verluste sieht Jeff Ross, CEO von Vailshire Capital Management, die marktführende Kryptowährung weiterhin im Aufwind.

„Wir sehen aktuell einen erneuten Test der Oberseite der Keilformation, in der wir uns in einer Seitwärtsbewegung befinden. Aus makroökonomischer Sicht bin ich äußerst positiv gestimmt, und auch hinsichtlich der On-Chain Daten bin ich äußerst positiv gestimmt“, wie er dementsprechend auf Twitter schreibt. Dem fügt er an:

„Meine Meinung: Der Kurs wird zurück über die Decke bei 61.250 US-Dollar klettern und dann weiter nach oben vorstoßen. Zurzeit befinden wir uns also in einer sehr guten Kaufgelegenheit.“

Wenig Verkaufsdruck unter 70.000 US-Dollar

In der Tat deuten die Orderbücher der großen Kryptobörsen darauf hin, dass Bitcoin zumindest auf kurze Sicht noch Luft nach oben hat.

So sind erst bei 65.000 US-Dollar die nächsten großen Verkäufe geplant, danach folgt erst bei 70.000 und 72.000 US-Dollar wieder heftiger Verkaufsdruck.

Verkaufsdruck auf Bitcoin. Quelle: Material Indicators

Die Analysten visieren diese Bereiche sind schon seit längerem als etwaige Widerstände für den anhaltenden Rekordlauf an.

Die Fundamentaldaten sind dabei weiterhin klar positiv, so ist die Anzahl der Bitcoin-Wallets, die mindestens 0,01 BTC halten inzwischen erstmals auf mehr als 9 Mio. Einheiten angestiegen, was belegt, dass immer mehr Anleger die marktführende Kryptowährung halten und von deren langfristigem Potenzial überzeugt sind.

Bitcoin-Wallets mit mehr als 0,01 BTC. Quelle: Glassnode




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.