Formel-1-Neustart: Notplan wackelt wegen Quarantäne-Zwang in England

0
94
Werbebanner

Formel-1-Notplan wackelt wegen Quarantäne-Zwang in England

Montag, 11. Mai, 07.54 Uhr: Die Formel 1 sorgt sich wegen der neuen Corona-Maßnahmen des britischen Premierministers Boris Johnson um ihren Not-Kalender. Weil alle Flugreisenden nach ihrer Ankunft auf der Insel bald in eine zweiwöchige Quarantäne gehen sollen, wackelt der Plan für die Geisterrennen in Silverstone Mitte Juli. Eigentlich will die Formel 1 nach ihrem Neustart mit zwei WM-Läufen vor leeren Rängen in Österreich am 5. und 12. Juli nach England weiterziehen und dort am 19. und 26. Juli fahren. Sollte aber eine Selbst-Isolation nach der Einreise nötig sein, wären diese Termine nicht zu halten.

Britische Medien berichteten nach Johnsons Ankündigung vom Sonntag, diese Quarantäne “bald” umzusetzen, von detaillierten Gesprächen der Formel-1-Bosse mit Regierungsbehörden über mögliche Ausnahmen. So will die Rennserie alle Teams und Mitarbeiter intensiven Corona-Tests unterziehen und so womöglich dem Zwang zu einer Selbst-Isolation entgehen. Die Verhandlungen sollen in der kommende Woche fortgesetzt werden, wenn weitere Details der Johnson-Maßnahmen bekannt werden.

Formel 1: Österreich kommt Rennen näher, neue Probleme in Ungarn

Samstag, 02. Mai, 10.06 Uhr: Die Formel-1-Saison 2020 soll Anfang Juli in Österreich starten. Ex-Pilot Alexander Wurz präsentiert seinen Masterplan: Welche Rolle eine Corona-App spielt und welche Stolpersteine noch aus dem Weg zu räumen sind. Die zweite Station soll Ungarn sein, aber dort gibt es neue Probleme.

Mehr dazu: Formel 1 – Wie eine Corona-Überwachungs-App den Saisonstart ermöglichen soll

Brawn bestätigt: Formel 1 plant Doppel-Rennen in Österreich

14.20 Uhr: Um in der Corona-Krise die Formel-1-Saison noch zu retten, hat Sportchef Ross Brawn (65) nun Pläne der Rennserie für ein Doppel-Rennen in Österreich am 5. und 12. Juli bestätigt. Dies sei “eine echte Überlegung”, sagte der Brite im offiziellen Podcast der Königsklasse. Schließlich biete die Rennstrecke in Spielberg gute Möglichkeiten, die Hygiene-Vorschriften zu erfüllen.

Eine der “logistischen Herausforderungen” bestehe darin, “dass alle getestet und freigegeben werden, um das Fahrerlager und die Rennumgebung zu betreten”, sagte Brawn. Wenn dies einmal geschafft sei, sei es für die Formel 1 “sehr attraktiv”, alle Beteiligten wie die Fahrer um Ferrari-Star Sebastian Vettel und Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) sowie Teammitglieder und anderes Personal “in dieser Biosphäre für ein anderes Rennen zu halten”.

Auch Formel-1-Rennen in Ungarn nur ohne Zuschauer möglich

Freitag, 01. Mai, 12:02 Uhr: Die Formel 1 muss auch beim Großen Preis von Ungarn vor der Toren der Hauptstadt Budapest auf Zuschauer verzichten. Das teilten die Veranstalter des Rennens, das derzeit noch für den 2. August eingeplant ist, am Freitag mit.

Demnach könnte auch der Grand Prix auf dem Hungaroring, sollte er während der Coronavirus-Pandemie überhaupt stattfinden, nur als Geisterrennen ausgetragen werden.

Formel 1: Monza-Veranstalter verägert, Spa hofft auf “Wunder”

Mittwoch, 29. April, 18.35 Uhr: In Italien ärgern sich die Formel-1-Organisatoren über Falschmeldungen, wonach der Grand Prix 2020 gestrichen sei. Monza plant aktuell mit einem Geisterrennen, genau wie Spa-Francorchamps – obwohl Großveranstaltungen verboten sind. In Belgien hoffen sie sogar auf ein “Wunder”.

Mehr dazu: hier.

Formel 1: Deutschland-Comeback plötzlich “denkbar”

17.12 Uhr: Im Zuge der Coronakrise scheint ein überraschendes Deutschland-Comeback der Formel 1 in diesem Jahr nicht mehr völlig ausgeschlossen. Wie die “FAZ” berichtet, hat das Management der Rennserie (FOM) auf der Suche nach Strecken für eine verkürzte Saison auch in Hockenheim angefragt.

“Es ist richtig, dass wir uns immer wieder mit Vertretern der Formel 1 im lockeren Austausch befinden”, sagte Hockenheim-Geschäftsführer Jorn Teske dazu: “Und natürlich sprechen wir dabei auch über die Auswirkungen der Coronakrise auf den Kalender der Formel 1.” Denkbar sei “alles, wenn es wirtschaftlich sinnvoll und im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben ist”, so Teske weiter: “Wenn man mit uns über so eine Idee konkret sprechen will, stehen wir dafür gerne bereit.”

Mehr dazu: hier.

Ex-Rivale: Im Auto war Schumacher “skrupellos, aggressiv und unfair”

Dienstag, 28. April, 13.42 Uhr: Der ehemalige Formel-1-Fahrer Nick Heidfeld hat eine klare Meinung zu Rekordchampion Michael Schumacher und dessen Grand-Prix-Laufbahn. Außerhalb des Autos sei Schumacher der netteste Mensch – doch er habe weitere Facetten.

Mehr dazu: hier.

Formel 1: Mindestens 15 Saisonrennen sollen stattfinden

16.39 Uhr: Kaum hatte die Formel 1 einen Not-Kalender mit dem geplanten Neustart am 5. Juli in Österreich veröffentlicht, setzte Weltmeister Lewis Hamilton ein Zeichen.

Verschwitzt präsentierte der sechsmalige Champion seinen gestählten Oberkörper bei Instagram und wollte nach einer Laufeinheit bei 34 Grad Hitze am Montag wohl allen zeigen: Ich bin bereit! Die von der Corona-Pandemie ausgebremste Formel 1 hatte kurz zuvor einen ersten neuen Rennplan skizziert, der im Idealfall 15 bis 18 Grand Prix umfassen soll.

Die ersten Läufe sollen im Juli und August ohne Zuschauer in Europa stattfinden. Von September an werde es auch Rennen auf anderen Kontinenten geben, hieß es.  Mindestens 15 Rennen soll es noch in diesem Jahr geben.

Ein endgültiger Kalender solle sobald wie möglich veröffentlicht werden. Das Saisonfinale in Abu Dhabi werde von Ende November in den Dezember verlegt. “Alle unsere Pläne können sich offensichtlich ändern, da wir viele Probleme zu lösen haben”, sagte Formel-1-Chef Chase Carey und betonte: “Wir alle möchten, dass die Welt zu der zurückkehrt, die wir kennen und schätzen.”

Deutschlands bewegendster Corona-Song: “Victoriam” – Hören Sie rein, wir unterstützen damit den guten Zweck

Wir lassen niemanden allein. Mit dem Song “Victoriam” unterstützt die Aktion #CoronaCare Tafeln in Deutschland.

Formel 1 plant Saisonstart am 5. Juli in Österreich

10.33 Uhr: Die Formel 1 will ihre wegen der Corona-Pandemie verschobene Saison mit einem Rennen in Österreich am 5. Juli starten. Die Wunschvorstellung sei weiter ein Rennkalender mit 15 bis 18 Veranstaltungen. Dieser solle so schnell wie möglich finalisiert und veröffentlicht werden. Die Saison solle nach einem Start in Europa im besten Fall im Dezember mit den Rennen in Bahrain und Abu Dhabi enden.

Ursprünglich war das Saisonfinale bereits für Ende November geplant gewesen. Die ersten Rennen sollen definitiv ohne Fans stattfinden, jedoch hofft die Formel 1, dass sich dieser Zustand im Jahresverlauf ändern kann.

Shopping-Deal mit FOCUS Online

Ein E-Bike für den Alltag: Ob zur Arbeit oder Tour am Wochenende – dieses Rad überzeugt

Formel-1-Rennen im französischen Le Castellet wird abgesagt

Montag, 27. April, 10.20 Uhr: Das Formel-1-Rennen im französischen Le Castellet muss aufgrund der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr ausfallen. Die gesetzlichen Regelungen in Frankreich machen es unmöglich, dass das Event im Süden des Landes wie geplant durchgeführt werden kann. Der Grand Prix war bislang für den 28. Juni geplant. Zuvor wurde bereits der Große Preis von Monaco abgesagt, acht weitere Rennen mussten verschoben werden. Einen konkreten Rennkalender gibt es bislang noch nicht.

Klar ist auch, dass das aktuell für den 19. Juli geplante Heimspiel von Weltmeister Lewis Hamilton in Silverstone aufgrund der Corona-Krise nur als Geisterrennen stattfinden kann.

“Ich bin extrem enttäuscht, dass ich sagen muss, dass es für uns unmöglich ist, den diesjährigen Grand Prix vor Fans in Silverstone durchzuführen”, schrieb Streckenchef Stuart Pringle. Man habe sich diese Entscheidung so lange wie möglich offen gehalten, müsse diesen Schritt aber nun gehen.

Formel 1: Doppel-Rennen in Österreich und England?

Sonntag, 26. April, 12.30 Uhr: Die Formel 1 plant angeblich ihren Neustart am 5. Juli auf dem Red-Bull-Ring in Österreich. Der englischen Boulevardzeitung “The Sun” zufolge soll die Königsklasse des Motorsports ein entsprechendes Szenario ins Visier genommen haben. “Wir sind voller Hoffnung, und es wäre ein großartiger Start für die Meisterschaft, falls dies als sicher erachtet wird. Ich weiß, dass Red Bull alles tut, um das Rennen zu ermöglichen”, zitierte das Blatt den Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

Planspielen zufolge sollen in Österreich gleich zwei Grand Prix stattfinden, ehe ebenfalls zwei Rennen in Silverstone ausgetragen werden sollen. In allen Fällen soll ohne Fans gefahren werden.

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hatte zuletzt von der Möglichkeit gesprochen, dass am 5. Juli der reguläre Grand Prix von Österreich stattfinde, ehe möglicherweise am darauf folgenden Mittwoch am späten Nachmittag das zweite Rennen gefahren werde. “Die Vorzeichen deuten darauf hin, dass die Chancen sehr hoch sind”, hatte Marko im ORF Radio Steiermark gesagt.

“Für den Motorsport ist es extrem wichtig, dass es losgeht”, sagte der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher zu Sky und meinte mit Blick auf Coronavirus-Fälle: “Was die Sicherheit angeht, hier in Salzburg sind es weniger als 20 Fälle. Ich glaube, dass es funktionieren kann.”

Kostendiskussion: Ferrari droht mit Ausstieg aus der Formel 1

13.25 Uhr: Ferrari droht im Streit um weitere Senkungen der Ausgabengrenze nun sogar mit dem Ausstieg aus der Formel 1. Der Rennstall von Sebastian Vettel sperrt sich mit Macht gegen die vor allem von den kleineren Privatteams geforderte Reduzierung des Budgetlimits auf deutlich unter 138 Millionen Euro.

Teamchef Mattia Binotto sagte dazu der britischen Zeitung “The Guardian”: “Das geht nicht ohne weitere signifikante Einsparungen, insbesondere im Bereich der Arbeitskräfte. Sollte es noch weiter runtergehen, wollen wir nicht in eine Position gebracht werden, nach anderen Optionen schauen zu müssen, wo wir unsere Renn-DNA entfalten können.”

Formel 1 hat wohl einen Starttermin

Freitag, 24. April, 13.17 Uhr: Zwei Rennen in Spielberg zum Formel-1-Saisonauftakt im Juli. Das berichtet ein österreichischer Radiosender. Damit könnte der Traum von zwei Rennen am Red-Bull-Ring könnte wahr werden.

Lesen Sie auch zum Thema Sport in der Corona-Krise:

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 + zwei =