Früher Bitcoin-Entwickler verpasst Chance auf 1,3 Mrd. US-Dollar



Martti Malmi, einer der frühesten Bitcoin-Entwickler und auch bekannt als Sirius, hat erklärt, was mit seinem ehemals sehr großen Krypto-Bestand seit 2009 passiert ist. 

Laut einem Twitter-Post des ehemaligen Bitcoin (BTC)-Entwicklers Malmi vom Freitag hat er zwischen 2009 und 2010 etwa 55.000 Coins gemint, als der Kurs fast bei Null lag. Malmi sagte, er habe im Oktober 2009 schließlich 5.050 BTC für 5 US-Dollar verkauft und 30.000 BTC durch eine der ersten Bitcoin-Börsen, die er betrieb, verloren, als “es noch keinen etablierten Wechselkurs gab”.

“Ich hatte vor, den Rest meiner BTC zu HODLen, musste aber 2012 das meiste davon zu einem schlechten Kurs (etwa 5 US-Dollar) verkaufen, als die Suche nach einem neuen Job länger dauerte als erwartet”, so Malmi. “Seitdem habe ich unterschiedlich hohe Ersparnisse in BTC gehalten. Das ist nicht viel, aber trotzdem ein schöner Zuwachs über die Jahre.”

Die wohl größte Investition des Bitcoin-Entwicklers aus seinen frühen Krypto-Einnahmen war jedoch, als er 2011 10.000 BTC verkaufte, um eine Wohnung in Helsinki zu kaufen. “Wahrscheinlich ist es jetzt das teuerste Studio der Welt”, sagte er auf Twitter.

Nach dem jüngsten Bitcoin-Anstieg auf 24.000 US-Dollar wäre Malmis ursprünglicher Bestand von 55.000 BTC nun mehr als 1,3 Mrd. US-Dollar wert. Trotzdem sagt der ehemalige Entwickler, er habe es “nie ernsthaft bereut”.

“Das war nicht so hart, wie es sich zunächst anhört”, sagte Malmi. “Es ist nicht so, dass ich jemals 1 Mrd. US-Dollar hatte und das über Nacht verloren habe. Neben dem Erfolg von Bitcoin war ich verdammt glücklich darüber, mit 22 Jahren eine eigene Wohnung kaufen zu können.”

Er fügte hinzu:

“Vielleicht liegt es an der finnischen Kultur, der idealistischen Mentalität und der fehlenden Lebenserfahrung, dass ich nie viel über das Geldverdienen nachgedacht habe. Das war ein zufälliges Nebenprodukt, als Satoshi mich bat, meinen Knoten am Laufen zu halten, damit andere sich verbinden können.”

Malmi ist nicht der einzige aus dem Kryptobereich, der seine Bestände scheinbar aus der Not heraus verkauft hat. Im Oktober erklärte der Ripple-CTO David Schwartz, dass er 40.000 Ether (ETH) zu je einem US-Dollar verkauft habe, weil er das im Jahr 2012 mit seiner Ehefrau so ausgemacht hatte. Die Token wären nun über 26 Mio. US-Dollar wert, nachdem der Kurs letzte Woche auf über 600 US-Dollar gestiegen ist.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.