Globale Bankenaufsicht will Konsultationspapier zu Krypto veröffentlichen

0
45

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht hat angekündigt, ein Konsultationspapier veröffentlichen zu wollen, dessen Ziel es ist, das Risiko für Banken in Bezug auf Kryptowährungen zu reduzieren. 

Laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in der Schweiz wird der Basler Ausschuss das Papier zu Krypto-Investitionen diese Woche veröffentlichen. Kurz zuvor hatte der Ausschuss beschlossen, eine öffentliche Konsultation zu diesem Thema durchzuführen. Die Ankündigung wurde im Laufe einer Sitzung am Freitag gemacht, bei der der Ausschuss auch über die Auswirkungen der aktuellen Pandemie auf das Bankensystem sowie vorgeschlagene politische Initiativen diskutierte:

“Die Exposition von Banken im Hinblick auf Krypto-Vermögenswerte ist derzeit zwar begrenzt, aber das anhaltende Wachstum und die Innovation bei Krypto-Vermögenswerten und den damit verbundenen Dienstleistungen sowie das gestiegene Interesse einiger Banken könnten die Bedenken hinsichtlich der globalen Finanzstabilität und die Risiken für das Bankensystem verstärken, wenn es keine konkrete aufsichtsrechtliche Behandlung gibt.”

Die BIZ fügte hinzu, dass viele Behörden zwar die Genehmigung des Baseler Ausschusses einholen, aber die Regulierungsbehörde setze auf ihre Mitglieder, um vorgeschlagene Maßnahmen durchzusetzen. Mit anderen Worten: Die Entscheidungen des Ausschusses haben keine Gesetzeskraft. Der Gruppe gehören Bankenaufsichtsbehörden aus Ländern wie Japan, den Vereinigten Staaten und vielen europäischen Ländern an.

Die Forderung nach einer “aufsichtsrechtlichen Behandlung” von Kryptowährungen war ein bedeutendes Thema für den Ausschuss. Im Jahr 2019 sagte die Regulierungsbehörde, Kryptowährungen seien als Tauschmittel oder Wertaufbewahrungsmittel zu “unsicher, um sich darauf zu verlassen”.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here