Grayscale “zu 100 Prozent entschlossen”: GBTC soll Bitcoin-ETF werden

0
39

Der Chef des Krypto-Investment-Riesen Grayscale glaubt, es würden nur ein “paar Reifepunkte” noch fehlen, bis die Vereinigten Staaten ihren ersten Bitcoin (BTC)-ETF bekommen.

In einem Gespräch mit CNBC am 19. Juli bekräftigte Michael Sonnenshein erneut, dass ein US-ETF nur noch eine Frage der Zeit sei.

Sonnenshein: US-Bitcoin-ETF nur eine Frage der Zeit 

Die Regulierungsbehörden prüfen derzeit 13 ETF-Anträge. Die USA bleiben in dieser Hinsicht hinter dem Nachbarland Kanada, da Kanada bereits Bitcon-ETFs genehmigt hat.

Es gab bereits viele Bewerbungen und Ablehnungen. Einige Leute glauben, dass ein ETF letztlich langfristig einen bärischen Kursdruck auf Bitcoin ausüben würde.

Nichtsdestotrotz meint der Grayscale-CEO Sonnenshein, die Firma sei “zu 100 Prozent entschlossen”, ihr Bitcoin-Produkt, den Grayscale Bitcoin Trust ($GBTC), in ETFs umzuwandeln, sobald das möglich ist.

“Ich denke, dass von unserer Position aus, aus unserer Sicht der Welt, nur noch ein paar Punkte in Sachen Reifung im zugrundeliegenden Markt fehlen. Das sind wirklich die letzten Stadien des Prozesses, der unserer Meinung nach nötig ist, damit die Aufsichtsbehörden diese Art von Produkten genehmigen und den Investoren den Schutz geben, den sie wollen”, so Sonnenshein gegenüber CNBC.

Letzte Woche kündigte Grayscale eine Partnerschaft mit dem US-Bankenriesen BNY Mellon an. Dieser wird Dienstleistungen für GBTC anbieten.

GBTC ist in Krypto-Kreisen bereits wegen seiner Unlockings gefürchtet. Das größte von diesen fand am Sonntag statt. Die Meinungen über die potenziellen Auswirkungen sind gemischt.

Nicht alles ruhig an der Front

Trotz des geringen Volumens und der allgemeinen Stagnation des Marktes gab es in diesem Monat weiterhin institutionelle Käufe.

In diesem Zusammenhang: Niedrige Spot-Volumen und Anlegerunentschlossenheit drücken auf Bitcoin-Kurs

Wie Cointelegraph berichtete, hat die Bank of America letzte Woche grünes Licht für den Handel mit Bitcoin-Futures gegeben.

Eine Umfrage zeigte unterdessen, dass institutionelle BTC-Investoren noch lange nicht genug von dem Vermögenswert haben. 40 Prozent gaben an, dass sie planen, in Zukunft mehr zu kaufen.

Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here