Großer Ansturm auf Coronavirus-Hilfsfonds von OnChain Capital

0
113
Werbebanner



Runway Fund – ein von den Mitbegründern von OnChain Capital zusammengestellter Nothilfefonds zur Unterstützung von Start-ups, die von der COVID-19-Pandemie betroffen sind – ist von der großen Zahl von Anträgen “überwältigt” worden.

Cointelegraph sprach mit Ran Neuner, dem Gastgeber von CNBC Africa’s Crypto Trader und Mitbegründer von OnChain Capital und Runway Fund, um mehr über die Pläne des Projekts zur Unterstützung von Start-ups zu erfahren, die sich aktuell in Schwierigkeiten befinden.

Der Fonds nimmt Anträge von Start-ups aus allen Rechtsgebieten entgegen und hat in nur zwei Wochen 400 Einreichungen von Start-ups aus aller Welt erhalten.

Laut Neuner hat der Fonds “mehr Anträge erhalten, als wir uns jemals hätten vorstellen können”. Er fügte hinzu, dass die Mitarbeiter der Runway “20 Stunden pro Tag in verschiedenen Zeitzonen arbeiten, um jeden Antrag zu prüfen”.

“Leider ist die Zahl der betroffenen Startups enorm, viel größer als wir erwartet hatten”, erklärt Ran und fügt hinzu: “Wir befinden uns bereits bei drei Unternehmen in der Endphase der [Due Diligence] und hoffen, Anfang nächster Woche die ersten Investitionen tätigen zu können.

Runway Fund will 100 Millionen US-Dollar aufbringen

Der Fonds wurde mit 10 Millionen US-Dollar aus Mitteln, die von Neuner, dem anderen Mitbegründer von OnChain, Yossi Hasson, zur Verfügung gestellt wurden, und Beiträgen von vermögenden Investoren ins Leben gerufen.

Geplant ist, dass der Fonds in Zukunft weitere 90 Millionen Dollar aus dem Investorennetzwerk von OnChain Capital abruft:

“Wir standen vor dem Dilemma, ob wir zuerst Geld sammeln oder den Fonds auflegen sollten. Wir entschieden uns dafür, so schnell wie möglich loszulegen und dann auf der Grundlage der Reaktion weiter Spenden zu sammeln. Unnötig zu sagen, dass wir jetzt losziehen und mehr Kapital beschaffen werden […] Wir verzeichnen ein großes Interesse bei potenziellen Investoren.”

Ran Neuner von afrikanischen Startups “besonders beeindruckt”

Neuner weist darauf hin, dass die Qualität aller Start-ups, die sich für den Fonds beworben haben, “überwältigend” sei. Allerdings hätten sich afrikanische Bewerber von allen anderen abheben können.

“I have been particularly impressed by the African Entrepreneurs, they have very novel businesses and the caliber of the teams has been impressive,” he states, adding, ”I did not imagine that Africa would be so far ahead, even though I am from Africa.”


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwölf − 11 =