Hash Ribbons: Bitcoin-Indikator weist Kaufsignal auf


Eine “elegante” Bitcoin (BTC)-Metrik, die im August einen Kurs von 12.000 US-Dollar vorhersagte, zeigt zum ersten Mal seit Juli wieder einen Aufwärtstrend an.

Wie der Schöpfer Charles Edwards am 3. Dezember erklärte, gibt der Hash-Ribbons-Indikator nun ein Kaufsignal für den Bitcoin-Markt.

Hash Ribbons weist seltenen “blauen Punkt” auf

Edwards, der auch der Gründer des Digital Asset Managers Capriole ist, lud einen kommentierten Chart auf sozialen Netzwerken hoch und wies auf Ähnlichkeiten zwischen dem aktuellen und früheren Aufwärtstrends bei Bitcoin in diesem Jahr hin.

“Sehen Sie mal, was ich gefunden habe. Einen blauen Punkt”, kommentierte er und deutet damit ein Kaufsignal an.

Bitcoin-Chart Hash Ribbons mit “blauen Punkten”. Quelle: Charles Edwards/ Twitter

Hash Ribbons basieren auf dem Hashrate-Verhalten des Bitcoin-Netzwerks und sollen Investoren mitteilen, wann der Kurs steigen wird. Die Prognose gründet sich dabei auf Erfahrungswerte.

Theoretisch sinkt die Hashrate, wenn die Miner aufgrund von Ereignissen, wie einer größeren Kurskorrektur kapitulieren. Aber sie erholt sich dann auch wieder dank der automatisierten Schwierigkeitsanpassungen von Bitcoin. Hash Ribbons zeigen, dass etwa in der Mitte dieser Miner-Kapitulation ein optimaler Zeitpunkt ist, um zu kaufen.

Bei Bitcoin heißt es, “der Kurs folgt der Hashrate”. Die Hash Ribbons liefern für dieses beliebte Mantra den technischen Beweis.

Der “blaue Punkt”, den Edwards anspricht, tritt auf, wenn der 30-Tage-Wert der Hashrate den 60-Tage-Wert kreuzt. Damit wird signalisiert, dass eine Erholung im Gange ist.

“Hash Ribbon wird bald ein Kaufsignal geben”, so Rafael Schultze-Kraft, der technische Leiter der On-Chain-Analyse-Webseite Glassnode. Dabei postete er einen weiteren Chart.

“Wenn sich die Hashrate erholt (30-Tage-MA kreuzt den 60-Tage-MA) und die BTC-Kursdynamik positiv ist, haben die Hash Ribbons immer ausgezeichnete Kaufgelegenheiten angezeigt.”

Bitcoin-Kurschart mit Hash Ribbons Quelle: Rafael Schultze-Kraft/ Twitter

Schultze-Kraft bezeichnete die Hash Ribbons als “elegant” in Bezug auf die Zuverlässigkeit des Indikators. Im Juli, als der letzte “blaue Punkt” aufkam, hat Bitcoin in nur wenigen Wochen Höchststände erreicht, die er seit über einem Jahr nicht mehr verzeichnete.

 

Bitcoin konsolidiert sich unter 20.000 US-Dollar

 

Bitcoin liegt derzeit immer noch unter 20.000 US-Dollar. Er hat eine beträchtliche Volatilität aufgewiesen, nachdem er knapp über seinem Allzeithoch dann nach unten abknickte.

 

Der Verkaufsdruck ist nach wie vor groß. Schafft er es, den Widerstand zu überwinden, könnte Bitcoin bis auf den nächsten Widerstand bei 22.000 US-Dollar klettern, wie die Daten aus den Börsen-Orderbüchern zeigen.

 

Bei Redaktionsschluss lag das BTC/USD-Paar bei etwa 19.300 US-Dollar. Bisher hat er es nicht geschafft, wieder über 19.500 US-Dollar zu klettern.

 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.