HODLer Simon Byrne installiert Mining-Anlage in BMW


Der Krypto-Enthusiast Simon Byrne hat das Krypto-Mining von der Garage auf die Straße verlegt, indem er eine kleine Farm im Kofferraum seines Autos aufgebaut hat.

Einem Bericht der Hardware Times zufolge kaufte Byrne einen hybriden BMW i8 im Wert von etwa 150.000 US-Dollar und stattete das Auto mit einer kleinen Krypto-Mining-Anlage aus, das aus sechs GeForce RTX 3080-Grafikkarten besteht. Die Anlage arbeitet mit einem ASUS B250 Mining Expert Board und wird von einem Netzteil der Marke EVGA SuperNOVA 1600 T2 betrieben. Damit soll er Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) minen können.

Foto von Simon Byrne

Der HODLer aus Nevada soll das Setup selbst gebaut haben, “um Gamer zu ärgern” und unterwegs Geld zu verdienen. Die Grafikkarten, die Byrne verwendet, richten sich eigentlich an High-End-PC-Spieler. Einige Miner nutzen deren technische Eigenschaften jedoch beim Krypto-Mining.

“Ich bin nicht im Kryptobereich, um schnelles Geld zu verdienen. Aber diesen Bonus nehme ich gerne mit”, so Byrne.

Die Batterie des Autos soll die Anlage mit Strom versorgen. Die Hitze ist allerdings immer noch ein Problem. Wollte Byrne hauptsächlich im Winter fahren und dabei minen? Andernfalls wird er wahrscheinlich die Heckklappe seines BMWs zur Belüftung offen lassen müssen.

Cointelegraph berichtete im Dezember, dass Byrne auch mehr als 93.000 US-Dollar ausgegeben und 78 Grafikkarten in seinem Haus installiert habe, um Ether zu minen. Damals lag der Kurs des Tokens bei knapp über 700 US-Dollar. Damals schätzte man, dass Byrnes Anlage trotz des hohen Stromverbrauchs etwa 122.000 US-Dollar Gewinn pro Jahr erwirtschaften könnte.

Seitdem hat sich der Ether-Kurs verdoppelt. Erst kürzlich erreichte er ein neues Zwei-Jahres-Hoch. Bitcoin lag bei Redaktionsschluss bei 31.400 US-Dollar.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.