Juventus Turin – Olympique Lyon: Ronaldo im Achtelfinale raus

0
65
Werbebanner

Italiens Fußball-Serienmeister Juventus Turin hat das Finalturnier der Champions League überraschend verpasst. Die Mannschaft des zweifachen Torschützen Cristiano Ronaldo gewann das Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon am Freitagabend zwar mit 2:1 (1:1), doch das Auswärtstor ließ am Ende die Gäste jubeln. Denn im Hinspiel hatten sich die Franzosen vor der Corona-Zwangspause am 26. Februar mit 1:0 durchgesetzt.

Damit trifft Lyon im Viertelfinale in der nächsten Woche beim Achterturnier in Lissabon auf Manchester City, das sich im Parallelspiel mit 2:1 (1:1) gegen Real Madrid (Hinspiel 2:1) behauptete.

Ronaldos Hammer reicht nicht

Memphis Depay brachte Lyon in der 12. Minute mit einem Foulstrafstoß in Führung – und war beim Ausgleich der Italiener kurz vor der Pause der Pechvogel, als er den Ball in der Mauer stehend an die Hand bekam. Superstar Ronaldo glich per Handelfmeter aus (43.). Bei beiden Entscheidungen des deutschen FIFA-Schiedsrichters Felix Zwayer war der Videobeweis im Einsatz. Mit einem 20-Meter-Hammer (60.) belebte Superstar Ronaldo die Hoffnungen der Turiner noch einmal – doch das erlösende dritte Tor für die Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri fiel nicht.

In der vorigen Saison der Königsklasse war Juve im Viertelfinale an Ajax Amsterdam gescheitert. Die defensivstarken Franzosen von Trainer Rudi Garcia stehen im Viertelfinale der Königsklasse damit vor der nächsten Bewährungsprobe.

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf + elf =