Kims Schwester droht Südkorea | Aktuell Asien | DW

0
133
Werbebanner

“Ich fühle, dass es höchste Zeit ist, mit den südkoreanischen Behörden zu brechen”, sagte Kim Yo Jong, die einflussreiche Schwester von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Mit Genehmigung ihres Bruders, der Partei und des Staates habe sie die für “Angelegenheiten mit dem Feind beauftragten Behörden angewiesen, entschlossen die nächste Aktion vorzunehmen”.

Das Recht zur Durchführung der “nächsten Aktion” liege beim Generalstab der nordkoreanischen Armee, wurde Kim Yo Jong von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA weiter zitiert. Es sei besser, eine Reihe von Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen, als Erklärungen abzugeben.

“Nutzloses” Verbindungsbüro

Wie die “nächste Aktion” gegen Südkorea konkret aussehen könnte, ging aus dem mit Andeutungen gespickten Text nicht hervor. Offenbar spielte Kim Yo Jong aber auf eine mögliche Zerstörung des gemeinsamen koreanischen Verbindungsbüros in der Grenzstadt Kaesong an. “In Kürze wird eine tragische Szene des komplett eingestürzten, nutzlosen Nord-Süd-Verbindungsbüros zu sehen sein”, so die Schwester des Machthabers.

Südkorea Luftballons mit Flugblättern gegen Nordkorea über die Grenze (picture-alliance/Yonhap)

Ballonkampagne an der Grenze: Südkoreanische Flugblätter für die Nordkoreaner

Die kommunistische Führung in Pjöngjang hatte Südkorea bereits in den vergangenen Tagen mehrfach dafür verurteilt, dass Aktivisten nicht daran gehindert wurden, zahlreiche Flugblätter mit Ballons über die innerkoreanische Grenze zu schicken. Die Flugblatt-Aktion sei “ein Akt von Präventivschlag, der einem Krieg vorausgeht”, hieß es aus Nordkorea. Auf entsprechenden Flugblättern wird in der Regel zum Sturz des autokratischen Regimes aufgerufen.

wa/fw (afp, dpa)



[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 + neun =