Krypto als Dirigent: Ein neues Anwendungsszenario?

0
42

In einer kürzlichen Zusammenarbeit zwischen den Influencern Estefannie und Look Mum No Computer, dem Pseudonym des Musikers Sam Battle, haben beide ein Gerät entwickelt, das Klänge erzeugt, die sich nach der Kursvolatilität verschiedener Kryptowährungsmärkte richten.

Battle entwickelte einen Mechanismus, der Spannungsschwankungen erzeugt, die von Änderungen des Krypto-Kurses abhängen. Estefannie programmierte einen Raspberry Pi, um aus diesen Daten eine Sequenz von Tönen zu erzeugen.

Im Erklärungsvideo zum Bau der “analogen Synthesizer-Musikmaschine” meinte Estefannie: “Das wäre ein großartiges Werkzeug, um zu wissen, wann man verkaufen und wann man kaufen sollte.” Das endgültige Ergebnis des Duos wurde in einem einstündigen YouTube-Video gezeigt. Welche Charts für dieses Video verwendet wurden wurde nicht gesagt. 

In diesem Zusammenhang: Chinesischer Künstler präsentiert NFT-Immobilien auf von Alibaba gesponserten Innovationsfestival

Bereits im Juni berichtete Cointelegraph, dass der Musik-Streaming-Dienst Tidal Blockchain-Innovationen wie NFTs und Smart Contracts unterstützen könnte. Dieser wird auch vom US-Rapper Jay-Z unterstützt. Der Musikproduzent sagte damals, dass Smart Contracts besonderes interessant seien, da sie es Künstlern ermöglichen würde, Residualverträge zu schreiben. Zum Beispiel kann man damit festlegen, dass “ich für jeden Verkauf, der stattfindet, 10 Prozent oder 30 Prozent erhalten möchte. Oder man macht es ganz genau und legt fest: 50 Prozent bei der ersten, 40 Prozent bei der nächsten.”


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here