Krypto-Ermittlungen einfacher als mit Fiat

0
67
Werbebanner


Auf einer Podiumsdiskussion am 4. August über die Einhaltung von Gesetzen in der Kryptowährungsbranche sprachen wichtige Persönlichkeiten über die jüngsten Veränderungen in der öffentlichen Wahrnehmung der Branche. Die Verhaftungen innerhalb weniger Wochen nach dem Twitter-Hack seien dabei ein Beispiel dafür, wie effektiv Blockchain-Analysen bei der Aufklärung von Verbrechen sein können.

Das Panel ist Teil einer fortlaufenden Serie des Verbandes Association of Certified Financial Crime Specialists. 

Twitter und Strafverfolgung

Lana Schwartzmann, die Leiterin der Konformitätsabteilung von Paxful, sagte in Bezug auf den Twitter-Hack: “Es ist erstaunlich, wie anders es ist, als in der traditionellen Fiat-Welt. Sie hätten das nie so schnell gelöst.”

Jeff Horowitz, der Leiter der Konformitätsabteilung von Coinbase, sprach über Twitter und stimmte zu, dass die Plattform unter anderem das Image von Krypto ändere. “Es hat sich schnell verändert und es hieß: ‘Wie arbeitet Krypto mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, um diese Angelegenheit zu verfolgen?”

Stärkere institutionelle Beteiligung und Interesse

Horowitz sprach außerdem auch über wesentliche Verbesserungen in den Gesprächen über Regulierung und Krypto im Laufe “der letzten ein bis zwei Jahre”.[nbsp

Jonathan Levin ist einer der Mitbegründer der Firma Chainalysis, die dabei half, die Bitcoin im Twitter-Hack bis zum 17-jährigen Graham Clark zurückzuverfolgen. Er verglich die geschätzten 10 Mio. US-Dollar, die täglich in Bitcoin gewaschen werden, mit dem Gesamtbetrag, der auf der Blockchain bewegt wird:  “Pro Woche werden über eine Mrd. US-Dollar auf der Bitcoin-Blockchain bewegt, also ist das immer noch ein sehr kleiner Wert im Vergleich zu dem, was auf der Blockchain bewegt wird.”

Die Institutionen, so Levin, seien sehr damit beschäftigt abzuwägen, wie man Krypto nutzen könne. Er merkte aber an, die Frage sei nicht “wenn oder ob, sondern wie”. Eine Publikumsbefragung bei der Diskussionsrunde ergab, dass die fehlenden regulatorischen Richtlinien das Haupthindernis für Finanzinstitute sei, die mit Krypto arbeiten.

Quelle: ACFCS FinCrime Virtuelle Woche

Levin sprach auch ausführlich über die berühmte nordkoreanische Lazarus Group und nannte diese als Beispiel dafür, wie sich die Strafverfolgungsbehörden besser mit Krypto-Technologien vertraut machen. Erst im März sanktionierte das US-Finanzministerium zwei chinesische Staatsbürger und die dazugehörigen Krypto-Wallets, weil sie der Lazarus Group Wege zur Verfügung gestellt hatten, die gestohlenen Krypto abfließen zu lassen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × vier =