Krypto ist kein schlechtes Wort

0
101
Werbebanner



Die Mission von Ripple-CEO Brad Garlinghouse besteht darin, Bankern die Angst vor Kryptowährungen zu nehmen und sie für die neue Anlageklasse zu gewinnen.

In einem kürzlichen Interview mit CNN erklärte Garlinghouse, dass Regulierungsbehörden sich sehr schnell entspannen, wenn sie erst einmal verstanden haben, dass man den Regulierungsrahmen nicht umgeht.

Garlinghouse berichtet von einem Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums in Davos, der ihm sagte, dass “Krypto hier immer noch ein böses Wort” sei. Aufgrund dieser Haltung in der traditionellen Finanzwelt bestehe ein großer Teil seiner Arbeit darin, Bankern zu erklären, wie Kryptographie reale Probleme lösen kann und gleichzeitig gesetzeskonform bleibt:

“Vieles von dem, was ich tue […] ist, mich mit den Aufsichtsbehörden zu treffen, mich mit sehr hochrangigen Leuten in den Banken zu treffen und ihnen zu erklären, wie Kryptographie – speziell XRP – zur Lösung eines echten Problems und nicht zur Umgehung der Regulierung eingesetzt werden kann. […] Sobald die Leute das verstehen, sind sie sehr schnell entwaffnet und es ist kein schlechtes Wort mehr.”

Garlinghouse sprach auch über die Annahme von Ripples Kryptowährung XRP für On-Demand-Liquidität und stellte fest, dass darüber in der vergangenen Woche 54 Millionen US-Dollar nach Mexiko geflossen sind. Dies mache 7,5% des gesamten Flusses von US-Dollar in mexikanische Pesos aus, gegenüber etwa nur 3% im Dezember, so der Ripple-Chef.

Nach seiner Aussage ist dieses schnelle Wachstum darauf zurückzuführen, dass Liquidität zu mehr Liquidität führt. Laut Garlinghouse steigt der Wert eines Produkts wie XRPs On-Demand-Liquidität mit der Liquidität des Marktes wenn weitere Institutionen dem Netzwerk beitreten.

Ripple entwickelt sich schnell

Im Oktober 2019 hatte Ripple bereits über 168 gemeldete Kunden, darunter 118 Banken, 16 Überweisungs-/Geldtransferunternehmen, sieben Devisenunternehmen, zwei Krypto-Währungsumtauschunternehmen, elf Zahlungsanbieter, sechs Software- und Technologieunternehmen und acht weitere, darunter der internationale Wirtschaftsprüfungs- und Dienstleistungsriese Deloitte.

Die Bank Asia, eine in Bangladesch ansässige Bank mit einem Vermögen von 3,4 Milliarden Dollar, schloss sich Anfang dieses Monats ebenfalls dem Blockchain-basierten Finanzdienstleistungsnetzwerk RippleNet an.

Cointelegraph hat Brad Garlinghouse kürzlich in die Cointelegraph Top 100-Liste der einflussreichsten Personen im Krypto und Blockchain-Bereich aufgenommen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

achtzehn − 12 =