Krypto-Konferenz findet in virtuellem Raum statt

0
107
Werbebanner


Die COVID-19-Krise hat Millionen von Sportveranstaltungen, Arbeitskonferenzen und Treffen auf der ganzen Welt zum Stillstand gebracht. Der Kryptowährungsraum lässt sich jedoch nicht von dieser aufhalten.

Die Coinfest Conference, die noch bis zum 4. April stattfindet, hat einen Weg gefunden, der Coronavirus-Sperre zu trotzen. Sie hat als Veranstaltungsort das digitale Blockchain-Land von Decentraland gewählt. 

Der erste Tag der virtuellen Konferenz fand am 30. März statt. In einer Spielerunde konnten Nutzer MANA-Token gewinne. MANA heißt die eigene Währung von Decentraland.

Nahegelegene Museen und Kunstgalerien (siehe unten) bieten Besuchern die Möglichkeit, einzigartige Kunstausstellungen zu sehen, die im virtuellen Raum vorzufinden sind. 

Screenshot des Museumsbezirks

Am 1. April ziehen die Teilnehmer zu den Koordinaten (61,-27). Das ist die MetaZone von Decentraland, die als “virtueller Festplatz mit Feuerwerk, Essensständen, Pavillons und Gärten” gilt. Die Hauptattraktion wird ein vierstöckiger Turm mit Blockchain-Spielen, bei denen die Spieler weitere MANA-Token gewinnen können. 

Der dritte Tag der Konferenz findet an mehreren Koordinatenpunkten statt, unter anderem in einem Nachtclub namens Sugar Club. Besucher haben auch freien Eintritt zum Ross Tower, eine digitale Hommage an den inhaftierten Silk-Road-Gründer Ross Ulbricht. Die Landschaft umfasst insgesamt fünf Veranstaltungsorte für eine Schatzsuche, wobei die Gewinner mit Ether (ETH) belohnt werden.

Der letzte Tag der Veranstaltung findet am 4. April im Decentraland Conference Center statt. Dort werden die Präsentationen über einen virtuellen Projektor gezeigt. Zu den nahe gelegenen Attraktionen gehören ein Meditationsgarten, ein Tempel und ein Theaterviertel. Für 17.00 Uhr UTC ist auch eine Tanzparty in einem nahegelegenen Café geplant. 

Screenshot des Konferenzzentrums

Screenshot des Konferenzzentrums

Digitales Land von Decentraland als Veranstaltungsort

Die Coinfest Conference ist eine kostenlose jährliche Veranstaltung, die normalerweise an mehreren Orten auf der ganzen Welt gleichzeitig stattfindet. Am 17. März informierten die Macher der Veranstaltung die Follower auf Twitter, dass alle Veranstaltungen in Europa und Nordamerika aufgrund der Coronavirus-Einschränkungen abgesagt seien. 

Die Gastgeber hofften zunächst, dass die Veranstaltungen in Afrika dennoch stattfinden würden. Aber am 21. März wurde bekanntgegeben, dass auch diese abgesagt worden seien. 

Decentraland (MANA) wurde im Jahr 2017 gegründet und umfasst über 90.000 “Parzellen” digitalen Landes. Diese werden durch LAND-Token dargestellt. Die Abmessungen dieser Parzellen betragen 10 Quadratmeter. Das entspricht einer virtuellen Landschaft mit 9 Quadratkilometern (die Höhe ist dabei nicht miteinbezogen).

Im Mai 2019 wurde ein 64-Block großes Grundstück namens “Das Geheimnis von Satoshis Teegarten” für 80.663 US-Dollar oder 1.299.999 MANA verkauft.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig − 8 =