Krypto soll von 50 Millionen auf 5 Milliarden Nutzer wachsen

0
68
Werbebanner



Brian Armstrong, der CEO der großen Kryptowährungsbörse Coinbase, erläuterte, welche Entwicklungen seiner Meinung nach das Wachstum der Nutzerzahl bei Kryptowährungen vorantreiben würden.

In einer Reihe von Tweets hat Armstrong am 4. März erklärt, dass die Entwicklungen, die zur massenhaften Nutzung des Internets geführt haben, bei Kryptowährungen ähnlich verlaufen würden. Er räumte zwar ein, dass man nicht wissen könne, welche Blockchain dabei helfen werde, “Krypto von etwa 50 Mio. Nutzern auf 5 Mrd. Nutzer zu bringen”, sagte aber voraus:

“Die Chain, die es schafft, einige dieser Lösungen für Skalierbarkeit, Datenschutz, dezentralisierte Identität und Entwicklertools zu liefern, wird stark wachsen.”

Ähnlichkeiten zwischen Krypto und dem frühen Internet

Der Grund für die Tweets war ein kürzliches Gespräch zwischen Armstrong und dem A16z-Mitbegründer Ben Horowitz über die Parallelen zwischen dem frühen Internet und Kryptowährungen. Horowitz war früher Produktmanager bei Netscape, der Firma hinter dem gleichnamigen Webbrowser, der Mitte der neunziger Jahre einen Marktanteil von über 90 Prozent hatte.

Armstrong erklärte, dass Netscape die Tools entwickelt habe, mit dem das Internet sich etablieren und Millionen von Entwicklern und Startups anziehen konnte. Er sagte, dass die Bandbreite von Einwahlmodems in den frühen Tagen des Internets den Zugang zu Inhalten stark einschränkte und mangelnde Datenschutzstandards die Menschen zögern ließ, ihre Kreditkartendaten dem Internet preiszugeben. Armstrong erläuterte die Ähnlichkeiten mit der aktuellen Situation im Krypto-Bereich:

“Auf jeden Fall sind die Parallelen zu Krypto hier ziemlich verblüffend. Langsame Internetgeschwindigkeit/Einwahlmodems entsprechen den frühen Herausforderungen bei der Skalierung von Blockchains. Die Verschlüsselungsstandards für den Internet-Verkehr SSL und HTTPs ähneln einigen Lösungen, die für den Datenschutz vorgelegt wurden.”

Insgesamt, so Armstrong, müsse der Kryptowährungsbereich an der Skalierbarkeit, Datenschutz, dezentralisierten Identitätsstandards und Tools, die die Entwicklung erleichtern, arbeiten, um in der Masse verwendet zu werden. Er merkte aber an, “es gibt eine Reihe von Teams, die auf dieses Ziel nun zusteuern”.

Krypto-Nutzung in der realen Welt

Kryptowährungen sind immer seltener einfach nur eine neuartige Technologie, die nur von Informatik-Enthusiasten genutzt wird. Wie Cointelegraph berichtete, sagte Therese Chambers, die Direktorin für Einzelhandels- und Regulierungsuntersuchungen bei der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA, dass Kryptowährungen ihren Randstatus verlieren. Sie werden dem traditionellen Finanzwesen immer ähnlicher.

Auch der Zugang zu Krypto-Vermögenswerten wird für Menschen weltweit immer einfacher. Aus Daten geht hervor, dass die Zahl der Krypto-Geldautomaten weltweit auf über 7.000 angewachsen ist. Solche Geräte sind inzwischen in 75 Ländern zu finden.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neun − sechs =