Krypto-Treffen gefährlich für Gesundheit und Vermögen

0
74
Werbebanner



Die Regierung Südkoreas hat öffentlich vor persönlichen Krypto-Treffen gewarnt. Im Land grassiert gerade eine zweite Ausbruchswelle des Coronavirus und es besteht ein “hohes Risiko” sich anzustecken.

Segye Ilbo berichtet, dass die Behörden nicht nur vor COVID-19-Risiken warnten, sondern auch vor möglichen “finanziellen Schäden für die Verbraucher”. Zuvor wurde bekannt, dass Betrüger Treffen veranstalten, um Leute für Multi-Level-Marketing-Systeme zu gewinnen.

Eines der Unternehmen, die in die lokalen Medien kam, ist ein “nicht registriertes Hausierer-Vertriebsunternehmen” namens Muhan Group. Dieses bewirbt eine Investition in ein Mulit-Level-Marketing-System, das angeblich auf Krypto-Vermögenswerten aufbaut. In Wirklichkeit handelt es sich um einen einfachen Betrug, so der Bericht.

Die Behörden im Seouler Bezirk Gwanak erklärten, dass die Quarantänebeamten im vergangenen Monat 83 positive Fälle auf ein Treffen der Muhan Group zurückführen konnten.

Die Finanzaufsichtsbehörde des Landes FSC kommentierte dazu:

“Bürger sollten, wie in den Präventionsrichtlinien zu COVID-19 vorgesehen, so weit wie möglich zu Hause bleiben und von der Teilnahme an kleinen Sitzungen und Investment-Briefings absehen.”

Die Muhan Group ist nicht das einzige Unternehmen, vor dem die südkoreanischen Behörden inmitten der Pandemie warnen. Vor kurzem wurden mindestens 44 Mitarbeiter eines ungenannten südkoreanischen Blockchain-Unternehmens positiv auf COVID-19 getestet. Die Mitarbeiter sind inzwischen unter Quarantäne gestellt worden.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechs − fünf =