Mining-Schwierigkeit von Bitcoin wird erstmals wieder stark reduziert

0
72
Werbebanner


Bitcoin (BTC) steht eine seltene Reduzierung der Mining-Schwierigkeit bevor, was wohl indirekt durch die momentane Schwächephase des Kurses bedingt ist.

Wie Daten der Krypto-Marktforscher von Crypto This’ zeigen, wird der Schwierigkeitsgrad am nächsten Mittwoch voraussichtlich um 13 % abgesenkt.

Hashrate fällt ebenfalls ab

Die Mining-Difficulty bzw. der Schwierigkeitsgrad für das Mining von Bitcoin ist eine Kennzahl, die angibt, wieviel Aufwand betrieben werden muss, um einen weiteren Block der Blockchain zu „minen“. Wenn der Schwierigkeitsgrad reduziert wird, deutet dies darauf hin, dass es für die Miner zu „anstrengend“ ist, neue Blöcke zu schürfen, wodurch dies nicht mehr wirtschaftlich rentabel ist.

Der Mining-Schwierigkeitsgrad hatte jüngst ein Rekordhoch erreicht. Mit dem jetzigen Abschwung steht sie allerdings nicht allein da, denn auch die verwandte Hashrate verliert diesen Monat an Boden.

Bitcoin-Hashrate. Quelle: Blockchain

Die Hashrate, ein Maß für die insgesamte Rechenleistung des Bitcoin-Netzwerks, ist nämlich zurück unter die Marke von 100 Trillionen Hashes pro Sekunde (H/s) abgerutscht.  

Wie der Datendienst Blockchain aufzeigt, ist die Bitcoin-Hashrate am 18. März erstmals seit Dezember 2019 wieder auf knapp 80 Trillionen H/s gefallen.

Nur noch große Miner bleiben übrig

Allerdings sollte angemerkt werden, dass es sich bei der Hashrate immer nur um einen geschätzten Wert handelt, weshalb aus dem Rücklauf nicht unbedingt geschlussfolgert werden kann, dass viele Miner aktuell ihr Geschäft aufgeben.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, vermuten einige Experten allerdings, dass die Kurseinbrüche der Vergangenheit bereits viele kleine Miner aus dem Markt verdrängt haben, weshalb nur noch große Player übrig sind. Diese großen Unternehmen sind aufgrund ihrer hohen Marktanteile nicht existenziell von einem hohen Schwierigkeitsgrad bedroht und auch die kommende Halbierung der Block-Belohnung („Bitcoin-Halving“) von 12,5 BTC auf 6,25 BTC wird sie nicht zur Kapitulation zwingen.

Der Bitcoin-Kurs kannte heute derweil 12 % zulegen, obwohl es weiterhin Befürchtungen gibt, dass es zunächst wieder nach unten gehen wird.

Der erfahrene Trader Tone Vays hatte gestern gewarnt, dass Bitcoin sogar bis auf 2.000 US-Dollar abrutschen könnte.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × 4 =