Mobilitäts-Startup Bloxmove setzt auf Blockchain von Daimler

0
44

Der deutsche Automobilkonzern Daimler hat dem ausgegründeten Startup Bloxmove eine Nutzungslizenz für die selbst entwickelte Mobility Blockchain Platform erteilt, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Schnittstelle für Mobilitätsanbieter

Bloxmove will im urbanen Raum eine nahtlose und integrierte Mobilitätsinfrastruktur unter Einbindung aller Mobilitätsanbieter aufbauen. Ziel sei es, die Komplexität für die Anwender zu reduzieren.

“Unsere dezentralisierte und gemeinsam nutzbare Technologie macht es möglich, die Vielzahl von Mobilitätsangeboten auf der Welt mit einem Klick und in einem Shop zu verbinden“, schreibt CEO Sophia Rödiger. 

“Mobilitätsnutzer, die von A nach B und auch mal weiter nach C möchten”, sollen über die Bloxmove-Lösung nahtlos alle angebundenen Angebote länderübergreifend nutzen können, “ohne eine Vielzahl an verschiedenen Apps zu benötigen”, so Rödiger weiter. Die angeschlossenen Mobilitätsanbieter sollen gleichzeitig ihre direkte Kundenbeziehung bewahren können.

Mobility Blockchain Platform von Daimler

Die Mobility Blockchain Platform war als Pilotprojekt bei Daimler entwickelt worden und wird seitdem in Zusammenarbeit mit verschiedenen Blockchain-Startups wie Ontology, Spherity, Riddle & Code und 51nodes weiter verbessert und um einen Marktplatz für die Lieferung von Dienstleistungen ergänzt. Kunden wie Bloxmove sollen mit der Plattform in die Lage versetzt werden, Transaktionen für Flotten- und Mietgeschäfte vollständig automatisiert abwickeln zu können.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here