Munich Wrist Busters: Teenies entlarven Fake-Luxusuhren und werden bedroht

0
140
Werbebanner

„Munich Wrist Busters“ : Teenies entlarven Stars mit Fake-Luxusuhren – jetzt klagen sie im TV über Drohungen

Als „Munich Wrist Busters“ decken sie bei Instagram auf, welche Promis sich mit gefälschten Luxusuhren schmücken. Nun treten die bisher anonymen Rolex-Detektive in die Öffentlichkeit und erzählen, dass sie sich wegen den Fake-Uhren-Outings nun selbst vor Drohungen schützen müssen.

Hinter den „Munich Wrist Busters“ stecken Leon Schelske, 20, und Robin Haas, 19, aus München. Auf ihrer Instagram-Seite haben sie neben vielen Möchtegern-Gangsterrappern unter anderem schon Prinz Marcus von Anhalt, Aaron Carter oder die Influencer Jan Leyk und Dominic Harrison bloßgestellt.

Hass und Schelske vertreiben gemeinsam Schmuck und können deshalb offenbar sehr gut Original-Uhren, die gerne mal sechsstellige Beträge kosten, von billigen Fälschungen unterscheiden – zum Beispiel wenn Ziffernblätter zu dünn oder Gravuren zu ungenau sind.

„Munich Wrist Busters“ schotten sich mit Stacheldraht ab

Für das „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ traten die beiden nun erstmals vor eine TV-Kamera und verrieten, dass sie als „Munich Wrist Busters“ inzwischen selbst zur Zielscheibe geworden sind. Wegen ihren Aktionen werden sie beleidigt und bedroht, sogar so extrem, dass sie ihr Zuhause mit Stacheldraht und Überwachungskameras vor Angriffen schützen.

„Munich Wrist Busters“ stehen mit der Polizei in Kontakt

„Bei uns standen mehrmals Leute vor der Tür und haben Sturm geklingelt“, erzählte Schelske in einem Interview mit „Jetzt.de“. „Die haben an den Toren gerüttelt und wollten nicht mehr gehen. Wir haben mittlerweile einen Kontakt bei der Polizei. Die sind in unsere Situation eingeweiht. Wenn ich also wieder bei der Polizei anrufen muss, kommt eben nicht nur ein Streifenwagen, sondern sechs Busse.“

Unbekannte hätten auch schon versucht, über seinen Zaun zu klettern und sich Zutritt zum Gelände zu verschaffen. „Unser Hund hat gebellt. Der hat sie wohl verscheucht.“

Pietro Lombardi lässt seine Uhren „Munich Wrist Busters“ untersuchen

Trotz der Anfeindungen wollen die „Munich Wrist Busters“ weiter Promis mit Fake-Luxusuhren enttarnen. Denn unter den aktuell rund 235.000 Fans sind auch viele bekannte Gesichter wie Sänger Pietro Lombardi oder Rapper Farid Bang, die sich die Echtheit ihrer Uhren von Schelske und Haas gerne nochmal offiziell bestätigen lassen.

Im Video:

In Nazi-Klamotten auf dem „Polenmarkt“ – Reporter konfrontiert Wikinger-Fan

ck


Coronacare

[Coustom ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Werbebanner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 × eins =