Neuer brasilianischer Bitcoin-ETF will CO2-neutral werden

0
49

Der neue börsengehandelte Fonds (ETF) BITH11, der in Brasilien von der auf Krypto spezialisierten alternativen Investmentfirma Hashdex Asset Management aufgelegt wurde, behauptet, der erste “grüne” Bitcoin-ETF des Landes zu sein.

Der Fonds will seine CO2-Emissionen durch den Kauf von CO2-Gutschriften neutralisieren. Um die Ziele des ETFs zu erreichen, hat sich Hashdex mit dem deutschen Crypto Carbon Ratings Institute (CCRI) zusammengetan, das jährlich Berichte erstellen wird, in denen der Energieverbrauch und die Kohlenstoffemissionen geschätzt werden. Diese zeigen an, wie viel CO2 bei den erworbenen BTC des Fonds entstanden ist.

Der ETF will zunächst jährlich 0,15 Prozent seiner liquiden Mittel in Emissionszertifikate und umweltfreundliche Technologien investieren. Der Fonds wurde Ende letzter Woche an der brasilianischen Börse B3 unter dem Tickersymbol BITH11 notiert.

Rogerio Santana, der Beziehungsdirektor bei der Börse B3 aus São Paulo, erklärte dazu:

“Der neue ETF bietet Anlegern die Möglichkeit, in die Schwankungen des weltweit größten digitalen Vermögenswertes zu investieren, der Wachstumspotential und Wertreserven bietet. Die Anleger können das so über eine regulierte und sichere Plattform unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsziele tun.”

Hashdex bringt regulierte Krypto-Investmentfonds auf den Markt und hat im April dieses Jahres seinen ersten Krypto-ETF namens HASH11 aufgelegt.Im vergangenen Monat hat HASH11 laut Bloomberg um 33 Prozent zugelegt.

Neben HASH11 und BITH11 bietet Hashdex auch den gewichteten Nasdaq Crypto Index (NCI) Fonds an, der BTC abbildet. Außerdem bietet die Plattform den Bitcoin Risk Parity Gold Fund an.

In diesem Zusammenhang: SkyBridge kauft 38.500 Tonnen an CO2-Gutschriften

Grüne Krypto-Fonds sind in diesem Jahr beliebter geworden. Immer öfter wird über den Energieverbrauch des Krypto-Minings, wo der Strom immer noch überwiegend durch fossile Brennstoffe erzeugt wird, diskutiert.

Im Mai kündigte der kanadische Bitcoin-ETF-Emittent Ninepoint an, den CO2-Fußabdruck seines BTC-Fonds kompensieren zu wollen. Dazu hat das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem CO2-Kompensationsdienstleister CarbonX geschlossen.

Im darauffolgenden Monat meldete der auf Kryptowährungen spezialisierte Hedgefondsmanager One River Digital einen Anstieg der Nachfrage nach CO2-neutralen Bitcoin-Investmentprodukten.

Am 3. August gab die globale Investmentfirma SkyBridge Capital bekannt, sie habe mit dem CO2-Gutschriftenanbieter MOSS Earth eine Partnerschaft geschlossen. Im Rahmen dieser Partnerschaft will die Investmentfirma Token kaufen, die 38.436 Tonnen CO2-Gutschriften enthalten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here